Rebecca Maskos über Menschen mit Behinderungen in den Medien

Die Initiatorin von Leidmedien.de erklärt in einem Interview, warum Journalisten Rollstuhlfahrer nicht fesseln und auch mit anderen Behinderten keinen Quatsch machen sollten.

Rebecca Maskos kommt aus Delmenhorst und lebt als freie Journalistin und Psychologin in Berlin. Die Rollstuhlfahrerin hat Osteogenesis Imperfecta (Glasknochen). Für den Berliner Verein Sozialhelden hat sie die Internet-Seite Leidmedien.de mit auf den Weg gebracht, die Journalisten und andere über den sprachlichen und gedanklichen Umgang mit uns sensibilisieren will (ROLLINGPLANET berichtete: Lieblinks (29): Das Sorgenkind und der Superkrüppel).

Video

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN