""

Rettungspfleger atmen auf: Dick – na und?

(Foto: KAWA)

In der Regel sind Rettungs- und Krankenwagen so ausgelegt, dass sie Patienten mit einem maximalen Gewicht von 160 kg befördern können. Jetzt gibt es Abhilfe.

Norderstedt (ots) – Die Zahl der Einsätze mit Patienten, die so schwer sind, dass sie nicht mehr mit regulären Rettungsmitteln transportiert werden können, nimmt jährlich gravierend zu.

In der Regel sind Rettungs- bzw. Krankenwagen so ausgelegt, dass sie Patienten mit einem maximalen Gewicht von 160 kg befördern können. Dabei ist es weniger die zulässige Zuladung der Rettungsmittel, die dieses beschränkt. Vielmehr sind es die Patiententragen, die jedes Rettungsmittel mitführt. Denn diese sind üblicherweise bis maximal 160 kg Tragkraft ausgelegt.

Doch mittlerweile gibt es immer mehr Einsätze, bei denen die Patienten wesentlich schwerer sind, so dass die eingesetzten Rettungskräfte zunehmend vor Probleme gestellt sind.

Neuer Schwerlast-Krankenwagen

Der Rettungsdienst KBA e.V. diese Entwicklung hat nun in Zusammenarbeit mit der Ruthmann GmbH & Co. KG einen neuen Schwerlast-Krankenwagen vorgestellt. Das Besondere an dem Schwerlast-Krankenwagen ist, dass der gesamte Patienteninnenraum auf Bodenniveau absenkbar ist. Dadurch können Patiententragen aber auch komplette Krankenhausbetten einfach und bequem ein- bzw. ausgeladen werden.

Darüber hinaus ist der Schwerlast-Krankenwagen standartmäßig mit einer speziellen Schwerlast-Trage ausgestattet. Diese ist wesentlich breiter und länger, als reguläre und hat darüber hinaus eine Tragkraft von bis zu 785kg.

Flexible Fixiersysteme gewährleisten, dass im Schwerlast-Krankenwagen nicht nur Patiententragen und Krankenhausbetten, sondern auch schwere Elektrorollstühle sicher transportiert werden können. Vielfältige Anschlußmöglichkeiten für unterschiedliche, auch intensivmedizinische Geräte ermöglichen außerdem den besonders schonenden Transport von Intensivpatienten in Intensivbetten ohne die übliche Umlagerung auf eine Trage.

Ein Jahr lang hat der KBA e.V. den Schwerlast-Krankenwagen getestet und parallel eine „Einsatzgruppe Schwerlast-Krankenwagen“ aufgebaut.

Eine Nummer für dicke Fälle

Der Schwerlast-Krankenwagen ist rund-um-die-Uhr einsatzbereit. Das Einsatzgebiet umfasst neben Hamburg und Schleswig-Holstein auch Teile von Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Bei Bedarf kann der Schwerlast-Krankenwagen über die KBA-Einsatzzentrale unter 040 / 523 9006 oder 0800 / 8000 112 (Anruf ist gebührenfrei) angefordert werden.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

KOMMENTAR SCHREIBEN