""

Roboteranzug soll Gelähmte zum Laufen bringen

Science-Fiction wird Wirklichkeit: Klinische Studien testen ein neuartiges Roboterskelett, das Querschnittsgelähmten das Gehen ermöglichen soll.

Hoffnung für Querschnittgelähmte: Das Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil will künftig spezielle Roboteranzüge einsetzen, um Patienten das Laufen wieder beizubringen. Welt Online berichtet über die „revolutionäre Technologie“: Erste Tests seien noch in diesem Jahr geplant, sagte der Ärztliche Direktor Thomas Schildhauer bei der Präsentation der neuen Behandlungsmethode.

Der Einsatz in Bochum soll von Studien begleitet werden. Dadurch wollen die Mediziner herausfinden, bei welchen Patientengruppen der Anzug am besten eingesetzt werden kann. Mit ersten Ergebnissen rechnet Schildhauer drei Monate nach den ersten Einsätzen.

Bericht lesen

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Müller Marcell

    Hallo,

    mich selber würde das Super Freuen da ich selber vor knapp 5 Jahren im Alter von 29 mit dem Motorrad schwer Verunglückt bin und seitdem Querschnittgelähmt. Es wäre das schönste auf der ganzen Welt für mich wenn ich dadurch wieder laufen könnte da ich ein sehr unternehmungslustiger Mensch war wo immer und rund um die Uhr unterwegs war. Immer auf Tour und nicht wie jetzt ganz allein und nur daheim! Seit meinem Unfall keinen und niemanden mehr habe. Alle Leute um mich rum weg sind seitdem was mich sehr sehr Traurig obendrauf zu meiner Querschnittslähmung macht. Ich Wünsche mir das es mit den Roboteranzug klappt und ich einen bekomme, beziehungsweise leisten kann.

    Müller Marcell
    Saarland

    30. Oktober 2011 at 10:01

KOMMENTAR SCHREIBEN