Rollstuhl-Kleptomane versucht es zwei Mal

26-Jähriger klaut Krankenhausrollstuhl für seinen Heimweg.

Klinikum Straubing (Pressefoto)

Bekanntlich werden Rollstühle gerne schwuppdiwupp geklaut, zum Beispiel in Gelsenkirchen, Hannover (Täter mit geballter Faust und Bommel-Mütze), Bielefeld, Bayreuth, Wetzlar oder zuletzt in München, wo USC-Spieler Markus Haberkorn auf der Wiesn seinen Sopur verlor, und nun ein neuer Fall aus Straubing (Niederbayern).

Mit einem gestohlenen Krankenhausrollstuhl wollte ein betrunkener Mann Sonntagnacht seinen Nachhauseweg zurücklegen. Der 26-Jährige fiel einer Polizeistreife auf, als er um 23 Uhr auf der Fahrbahn unterwegs war, wie die Polizei am Montag mitteilte. Den Beamten erzählte der stark nach Alkohol riechende Mann, dass er den Rollstuhl vom Klinikum Straubing für seine Heimfahrt gestohlen habe.

Die Beamten brachten den Stuhl zurück in die Klinik und ließen dort bei dem Mann Blut für einen Alkoholtest entnehmen, als er erneut einen Rollstuhl mitgehen lassen wollte. Er wurde daraufhin zur Ausnüchterung in eine Polizeizelle gebracht. Gegen ihm wird wegen Diebstahls und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

(dapd)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN