""

Rollstuhl-Tennisstar Esther Vergeer tritt zurück

Zehn Jahre unbesiegt: Die Niederländerin beendet nach 120 Turnieren und insgesamt 470 Spielen ohne Niederlage ihre Karriere. Nur ein Nichtbehindertensportler feierte eine längere Siegesserie.

Esther Vergeer (Archivfoto von 2009: Esther Vergeer)

Esther Vergeer hatten wir gestern eigentlich nicht gemeint, als wir 13 Vorschläge machten, wer es wie der Papst machen und zurücktreten soll. Eine sensationelle Karriere geht zu Ende. Die unangefochtene Dominatorin der Sportart, die von Januar 2003 an kein Einzelmatch mehr verloren hatte, verkündete heute auf Twitter, „mit dem Tennis offiziell aufzuhören“.

Die 31-Jährige bestritt im Sommer 2012 beim Paralympics-Finale in London ihr letztes Match und krönte mit der vierten Goldmedaille in Serie eine der längsten Siegesserien im Sport.

„Ich bin unglaublich stolz auf meine Leistung, meine Titel, und ich kann mit einem großartigen Gefühl auf meine Karriere zurückblicken“, sagte sie am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Vergeer gewann 21 Grand-Slam-Titel im Einzel und 23 im Doppel. Bei insgesamt 148 Einzel-Turnieren war sie nicht zu schlagen, dazu kamen 136 Doppel-Wettbewerbe. Bei ihrer zehnjährigen Siegesserie gewann sie 95 Spiele mit 6:0, 6:0 und gab insgesamt nur 18 Sätze ab.

Vom Rollstuhlbasketball zum Tennis

Esther Vergeer posierte vor drei Jahren nackt für das Sportmagazin ESPN

Die Sportlerin ist seit ihrem achten Lebensjahr querschnittgelähmt. Als Jugendliche spielte sie Rollstuhlbasketball. Sie gehörte auch dem niederländischen Nationalteam an, das 1997 die Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft gewann. Vergeer hatte parallel zum Rollstuhlbasketball mit Rollstuhltennis begonnen und bestritt 1996 ihr erstes internationales Turnier. Zwei Jahre später wechselte sie endgültig die Sportart. Ihr erster großer Erfolg war der Gewinn der US Open 1998, der sie in der Weltrangliste von Platz 15 auf Platz 2 katapultierte. Ein Jahr später stand sie erstmals auf Platz 1 der Weltrangliste.

Vergeer wurde fünfmal für die Laureus World Sports Awards als Behindertensportlerin des Jahres nominiert und gewann die Auszeichnung 2002 und 2008. In den Niederlanden wurde sie 2002, 2003, 2005, 2008 und 2010 zur Behindertensportlerin des Jahres gewählt.

Durch ihren Rücktritt kann Vergeer die Bestmarke von Jahangir Khan nicht mehr übertreffen: Der Squashspieler aus Pakistan feierte von 1981 bis 1986 unglaubliche 555 Siege nacheinander – dies gilt als längste Siegesserie im Sport.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN