""

Wie eine Billigairline einen Gelähmten demütigte

ROLLINGPLANET-Tagebuch: Persönliche Assistenz +++ Segeln +++ Wasserpark +++ Rollstuhlbasketball-EM

TAGEBUCH
MITTWOCH, 28. JUNI 2017
Segeln

Demütigung durch Billigairline: Gelähmter muss Flugzeugtreppe hochrobben

Werbung von Vanilla Air.

Werbung von Vanilla Air.

Eine japanische Billigairline hat einen Passagier im Rollstuhl auf schlimmste Weise schikaniert: Aus Sicherheitsgründen, so hieß es, dürfe ihn niemand die Gangway hochtragen. Der Mann musste sich mit den Armen die Treppe hochziehen.
Die Flugzeugtreppe hochrobben oder am Urlaubsort bleiben – diese Wahl hatte Hideto Kijima, als er vor Kurzem mit Freunden von der Insel Amami nach Hause in Osaka fliegen wollte. Der 44-Jährige ist von der Hüfte abwärts gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen.
Eine Angestellte der japanischen Billigairline Vanilla Air hatte ihm mitgeteilt, dass es aus Sicherheitsgründen verboten sei, dass jemand ihn die Stufen hochtrage – auch seine Freunde dürften dies nicht tun. Einen Lift gab es nicht. In einem Blog berichtete Kijima, er sei gezwungen gewesen, die Treppe ins Flugzeug auf den Armen hochzukriechen. Laut der Zeitung „Asahi“ musste er 17 Stufen überwinden. Heute entschuldigte sich die Billigfluglinie von All Nippon Airways. Spiegel Online

DIENSTAG, 27. JUNI 2017
Großbritannien

Ärzte dürfen Behandlung von todkrankem Baby abbrechen

Ärzte in Großbritannien können endgültig die Behandlung des todkranken Babys Charlie Gard abbrechen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wies am Dienstag in Straßburg eine Beschwerde der Eltern als unzulässig ab. Das zehn Monate alte Kind hat eine seltene genetische Erkrankung. Seine Eltern wollten es für eine experimentelle Therapie in die USA bringen. Die britischen Ärzte, die den Jungen bisher behandeln, sind allerdings überzeugt, dass die Therapie nicht helfen würde. Sie wollen deshalb die lebenserhaltenden Maßnahmen .
Eine Klage der Eltern gegen die Entscheidung der Mediziner blieb in Großbritannien erfolglos. Der Menschenrechtsgerichtshof beanstandete dies nun nicht. Nationale Stellen hätten einen weiten Einschätzungsspielraum im Bereich der experimentellen Medizin für Todkranke und in Fällen, in denen es um sensible moralische und ethische Fragen gehe. Die britischen Gerichte hätten den Fall zudem akkurat und sorgfältig geprüft. Die Entscheidung ist endgültig. (Beschwerde-Nr. 39793/17) (dpa)

Berlin

Neues Infoportal zur Persönlichen Assistenz

Der Berliner Pflegedienst Futura hat ein neue Plattform zur Assistenzhilfe online gestellt. Damit soll „ein vielschichtiges Themengebiet verständlich aufgeschlüsselt werden.“
Als Alternative zu herkömmlichen Betreuungsformen rücken bei der Persönlichen Assistenz die individuellen Bedürfnisse der AssistenznehmerInnen in den Vordergrund. Die Teilhabe und Unabhängigkeit behinderter Menschen bilden den Grundgedanken der Assistenzhilfe. Während verordnete Unterstützung der Selbstbestimmung Grenzen setzt, treten AssistenznehmerInnen bei der Assistenzhilfe in die Arbeitgeberrolle. Als ExpertInnen in eigener Sache gestalten und organisieren sie allein die benötigte Unterstützung. Die Plattform informiert zu den Leistungen, Hintergründen und Finanzierungsmöglichkeiten der Persönlichen Assistenz. www.persoenliche-assistenz-berlin.de

MONTAG, 26. JUNI 2017
Segeln

Heiko Kröger verteidigt Weltmeistertitel

Heiko Kröger (Archivfoto: Binh Truong/DBS)

Heiko Kröger (Archivfoto: Binh Truong/DBS)

Heiko Kröger hat bei den Heim-Weltmeisterschaften im Para Segeln seinen Titel verteidigt und während der Kieler Woche im Einmann-Kielboot 2.4mR die Goldmedaille gewonnen. Zudem gelang Jens Kroker in der Hansa303 eine Überraschung: Der Hamburger freute sich über Bronze. Wichtigste Botschaft neben den Medaillen: „Wir haben einen Meilenstein in Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics gesetzt“, sagte Kröger.
Denn beinahe noch wichtiger als das sportliche Abschneiden war allen Teilnehmern die Zukunft des Para Segelns. Die Sportart wird 2020 in Tokio erstmals seit der Premiere 2000 nicht paralympisch sein, großes Ziel ist die Wiederaufnahme ins Programm der Spiele 2024. Fast 100 Segler aus 41 Nationen waren dafür ein starkes Signal. Heiko Kröger: „Wir hoffen, dass wir hier in Kiel das Ruder für die Paralympics herumreißen konnten.“ (DBS)

SONNTAG, 25. JUNI 2017
USA

Der erste Wasserpark für Menschen mit Behinderung

„Morgan’s Inspiration Island“ auf Instagram.

„Morgan’s Inspiration Island“ auf Instagram.

Im Rollstuhl ins überfüllte Freibad? Klingt mehr nach Stress als nach Vergnügen. Der Besuch von Aquaparks oder Badeseen ist für Menschen mit Behinderung oft mit erheblichem Aufwand verbunden bis unmöglich. In San Antonio im US-Bundesstaat Texas hat vor einer Woche ein Wasserpark nur für Menschen mit jeder Art von Beeinträchtigung eröffnet. „Morgan’s Inspiration Island verspricht Personen mit physischen oder kognitiven Bedürfnissen einen Ort, an dem sie uneingeschränkt spielen und planschen können“, sagt Gründer Gordon Hartman. Noizz, ROLLINGPLANET

Rollstuhlbasketball-EM

Zweite Lehrstunde für die Herren-Auswahl

Kai Möller (r.), hier gegen Harrison Brown,  erzielte 9 Korbpunkte. (Foto: Werner Schorp)

Kai Möller (r.), hier gegen Harrison Brown, erzielte 9 Korbpunkte. (Foto: Werner Schorp)

Nur einen Tag nach der bitteren Niederlage gegen die Auswahl aus der Türkei (siehe unten) gab es für die deutsche Herren Nationalmannschaft auch gegen den amtierenden Europameister Großbritannien nichts zu holen. Im Pabellon Las Torres musste man sich am Ende mit 38:69 (12:19/15:41/28:57) erneut geschlagen geben. Bester Werfer für das Team Germany wurde Center Jan Gans mit 11 Punkten.
„Wir kommen einfach aktuell nicht an das Level heran, das Mannschaften wie die Türkei und auch Großbritannien spielen“, zog Headcoach Nicolai Zeltinger kurz nach Spielende Bilanz. „Das müssen wir einfach so akzeptieren und auch respektieren. Uns ist in diesem Spiel aufgezeigt worden, dass wir noch viele Dinge zu lernen haben. Für uns steht jetzt morgen das extrem wichtige Spiel gegen Israel an, das heute auch wieder gewonnen hat. Wir müssen morgen siegen und dann sind wir im Lot.“
Hochball für die letzte Begegnung in der Gruppe B ist um 11 Uhr (12 Uhr MESZ) in der Arena El Galeon. (RP/PM/tf)

Rollstuhlbasketball-EM

Deutsche Damen auch gegen Frankreich erfolgreich

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft bleibt auch nach vier Spielen in der Gruppenphase der Europameisterschaften auf Teneriffa ungeschlagen. Gegen den WM-Vierten aus Frankreich setzte sich das Team deutlich mit 74:39 (15:7/32:19/57:33) durch und tankte vor dem letzten und schwersten Gruppenspiel am morgigen Montag um 20 Uhr (21 Uhr MESZ) gegen die Niederlande noch mal Selbstvertrauen. Mit 20 Punkten trug sich Mareike Miller erneut als Topscorerin für die deutsche Auswahl ein. (RP/PM/tf)

SAMSTAG, 24. JUNI 2017
Rollstuhlbasketball-EM

Bittere 45:87 Niederlage im dritten Gruppenspiel

Topscorer Jan Gans (r.) im Duell mit Özgür Gürbulak. (Foto: Werner Schorp)

Topscorer Jan Gans (r.) im Duell mit Özgür Gürbulak. (Foto: Werner Schorp)

Die deutschen Herren haben am dritten Tag der Europameisterschaften auf der spanischen Insel Teneriffa eine bittere Pille zu schlucken. Gegen starke Türken unterlag man nach 40 gespielten Minuten am Ende deutlich mit 45:87 (6:27/24:57/36:77) und muss sich nun für die nächste schwere Partie gegen Großbritannien mental rüsten. Bester Werfer im Trikot der deutschen Mannschaft wurde Jan Gans mit 23 Punkten.
„Das war heute eine derbe Niederlage, mit der wie so auch nicht gerechnet haben. Man darf gegen die Türkei als eines der besten europäische Teams verlieren, aber nicht in dieser Höhe. Wir müssen das Spiel jetzt aus dem Kopf bekommen, abschalten und den Blick auf das Spiel gegen die Briten richten,“ forderte Headcoach Nicolai Zeltinger ernüchtert.
Bereits am morgigen Sonntag steht die nächste schwere Partie für die deutschen Herren an. Um 20 Uhr (21 Uhr MESZ) wartet kein Geringerer als der amtierende Europameister aus Großbritannien auf dem Parkett des Pabellon Las Torres. (RP/PM/tf)

Deutschland: Jan Gans (23), Aliaksandr Halouski (8), Thomas Böhme (7), Nico Dreimüller (5), Oliver Jantz (2), Kai Möller, Jan Haller, Matthias Güntner, Phillip Schorp, Jan Sadler, Christopher Huber, Frank Oehme
Türkei: Deniz Acar (6), Kaan Dalay, Özgür Gürbulak (25), Uğur Toprak, Cem Gezinci (16), Fikri Gündoğdu (4), Selim Sayak (4), Ferit Gümüş (17), Murat Arslanoğlu, Metin Bahçekapili, Ismail Ar (13), Ibrahim Yavuz (2)

Rollstuhlbasketball-EM

Damen machen vorzeitigen Halbfinaleinzug klar

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft hat auch im dritten Spiel einen Sieg eingetütet. Gegen den chancenlosen Underdog aus der Türkei gelang ein ungefährdeter 57:21 (23:2/38:6/47:13)-Erfolg und damit der vorzeitige Einzug ins Halbfinale bei den Europameisterschaften auf Teneriffa. Beste Werferin für die deutsche Auswahl wurde erneut Mareike Miller mit 20 Punkten.
„Zum Teil haben wir auch bewusst unterpunktig gespielt, um uns für das Halbfinale vorzubereiten und zu testen, wie wir die Räume eng machen können. Fast alle Spielerinnen haben ausreichend Spielzeit bekommen und konnten sich mit Punkten eintragen, was mich sehr stolz macht. Das macht für mich ein Team aus,“ freute sich nach dem Abpfiff ein sichtlich zufriedener Headcoach Martin Otto.
Im vorletzten Gruppenspiel treffen die deutschen Damen am Sonntag um 12:15 Uhr (13:15 Uhr MESZ) auf den WM-Vierten Frankreich, bevor es am Montag Abend zur schweren Partie gegen Dauerrivale Niederlande kommt. (RP/PM/tf)

Deutschland: Mareike Miller (20), Linda Dahle (8), Barbara Groß (6), Laura Fürst (5), Katharina Lang (3), Anne Patzwald (3), Johanna Welin (2), Maya Lindholm (2), Annabel Breuer (4), Catharina Weiß (2), Andrea Seyrl (2), Annegrit Brießmann
Türkei: Büşra Ünal (8), Rabía Akyürek, Seda Kinali, Mine Ercan (9), Meryem Tan, Yildiz Saruhan, Fígen Eroğlu Ada, Zümeyran Tekçe (2), Songül Çelik, Havva Selvihan Gür, Maşide Cesur (2), Ebru Gökşen

Zur Startseite Zum Tagebuch

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN