""

Rollstuhlbasketball: Final Four 2017 erneut in Thüringen

Verband vergibt die Pokalendrunde – weshalb Lahn-Dill auf eine Bewerbung verzichtete.

Die RSB Thuringia Bulls (blaue Trikots) gewann im April den DRS-Pokal gegen RSV Lahn-Dill (weiße Trikots). (Foto: Armin Diekmann)

Die RSB Thuringia Bulls (blaue Trikots) gewannen im April den DRS-Pokal gegen RSV Lahn-Dill (weiße Trikots). (Foto: Armin Diekmann)

Das Final Four 2017 um den DRS-Pokal wird in Thüringen stattfinden. Das gab Spielleiter Peter Röder (Nürnberg) bekannt. Damit wird der Deutsche Pokalsieger am 1. und 2. April des kommenden Jahres in Elxleben gekürt.

In den beiden Halbfinalpartien stehen sich am ersten Aprilwochenende der RSV Lahn-Dill und die BG Baskets Hamburg sowie Zweitligist RSV Lahn-Dill II und Gastgeber RSB Thuringia Bulls gegenüber. Werden die Semifinalbegegnungen samstags ausgetragen, kommt es am Sonntag zu den Finalspielen mit dem 33. Endspiel um den DRS-Pokal.

Der RSV Lahn-Dill schreibt im Rahmen des Final Four 2017 Pokalgeschichte: Er ist als erster Verein bei diesem seit 1985 ausgetragenen Wettbewerb mit zwei Mannschaften für die Pokalendrunde qualifiziert. „Auch wenn es natürlich nahe gelegen hätte, dass wir uns um die Ausrichtung bemühen, haben wir uns aufgrund des Champions League Viertelfinales in direkter terminlicher Nachbarschaft des Final Four gegen eine solche Bewerbung entschieden“, so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck. „Das Viertelfinale in der europäischen Königsklasse ist aufgrund der internationalen Regularien in Wetzlar gesetzt. Auch wenn wir das Final Four drei Wochen später ebenfalls ausgerichtet hätten, ist dies nüchtern betrachtet nicht umsetzbar“.

Damit findet das Final Four 2017 wie im Vorjahr in Thüringen statt. Titelverteidiger ist Gastgeber RSB Thuringia Bulls, Rekord-Pokalsieger dagegen die Wetzlarer Rollis. Erstmals wurde der Pokal 1985 ausgetragen und ging bei seiner Premiere an die RSG Koblenz. In der Folge gewann der RSV Lahn-Dill zwölf, der USC München acht und der ASV Bonn vier Titel. Je zwei Pokalsiege feierten der UBC Münster und der RSC Zwickau, je einen weiteren Titel holte der RSC Frankfurt, der Osnabrücker SC und zuletzt die RSB Thuringia Bulls.

(aj)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN