""

Rollstuhlbasketball: IWBF EuroLeague kommt nach Wetzlar

RSV Lahn-Dill will sich im März 2014 daheim für die Endrunde der Champions League qualifizieren. Zwickau muss nach Italien. Von Andreas Joneck

2009 gastierte die IWBF letztmals in Wetzlar, hier Dirk Köhler gegen Lottomatica Rom. (Foto: Armin Diekmann)

2009 gastierte die IWBF letztmals in Wetzlar, hier Dirk Köhler gegen Lottomatica Rom. (Foto: Armin Diekmann)

IWBFLogo-EuropeNach 2005 und 2009 ist Wetzlar im kommenden Jahr zum dritten Mal Standort eines europäischen Wettbewerbes im Rollstuhlbasketball. Die IWBF Europe hat die EuroLeague-1-Turniere vergeben und dabei dem französischen Toulouse, dem italienischen Giulianova und Wetzlar mit dem RSV Lahn-Dill den Zuschlag gegeben.

An allen drei Standorten kämpfen Anfang März 2014 insgesamt 15 Vereinsmannschaften um den Einzug in die Champions-League-Endrunde, die vom 2. bis 4. Mai des kommenden Jahres in der spanischen Hauptstadt Madrid stattfindet.

Im Modus Jeder-gegen-jeden qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten für das Finale in der Champions League in Madrid, der Drittplatzierte bucht dagegen das Ticket für die Endrunde im André-Vergauwen-Cup, die eine Woche zuvor im spanischen Getafe stattfindet.

Zum dritten Mal in der Geschichte hat sich der fünffache Champions-League Sieger aus Wetzlar um eine Ausrichtung beworben, zum dritten Mal hat er den Zuschlag bekommen. So findet nach den Champions-League-Endrunden 2005 und 2009 zum ersten Mal die vor vier Jahren eingeführte EuroLeague in der mittelhessischen Domstadt statt. Ziel der Mannschaft um Kapitän Michael Paye ist es dabei das Ticket für das Finale in der Königsklasse zu buchen, das der RSV seit 2004 zum elften Mal in Folge erreichen möchte.

Das sind die Gegner von RSV Lahn-Dill

Zu Gast in Wetzlar werden am 7. und 8. März 2014 die beiden italienischen Topteams Padua Millenium Baskets und GSD Anmic Sassari sowie der französische Vertreter Hyéres Handiclub sein. Komplettiert wird das Fünferfeld durch die Wolverhampton Rhinos aus Großbritannien.

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten gibt es dabei für Joe Bestwick, der im Sommer 2012 vom Gruppengener Wolverhampton an die Lahn wechselte, nachdem er mit den Rhinos bereits 2011 das nationale Double gewann. Bekanntester Akteur der Briten ist Nationalspieler John Hall, der aus dem italienischen Santo Stefano zurück auf die Insel wechselte.

Die Millenium Baskets aus Padua kommen mit dem italienischen Nationalspieler Ahmed Raourahi nach Wetzlar, einem der besten 1,5-Punkte-Spieler Europas. Zudem verstärkte sich das Team aus einer der ältesten Städte Italiens im Sommer mit den beiden spanischen Nationalspielern Jordi Ruiz und Agustin Alejos. In bisher 78 Europapokalspielen hat der RSV Lahn-Dill noch nie gegen Wolverhampton und Padua gespielt.

Der sechsfache italienische Meister GSD Anmic Sassari aus Sardinien und der RSV Lahn-Dill kennen sich dagegen bestens. 2004 in Madrid und 2006 in Istanbul standen sich beide Teams im Champions League Finale gegenüber, beide Male siegten die Mittelhessen. Und auch der südfranzösische Vertreter Hyéres HC mit US-Center Joshua Turek traf bereits dreimal auf den amtierenden Deutschen Meister und zog in allen Duellen den Kürzeren.

Der zweite deutsche Vertreter RSC-Rollis Zwickau muss in der Gruppe B nach Italien reisen. Dort warten Besiktas Istanbul, CS Meaux, GSD Porto Torres und Amicacci Giulianove.

(Der Autor ist Manager des RSV Lahn-Dill)

EuroLeague 1, Gruppe A in Wetzlar

GSD Anmic Sassari (ITA)
Hyéres Handiclub (FRA)
Padua Millenium Baskets (ITA)
Wolverhampton Rhinos (GBR)
RSV Lahn-Dill (GER)

EuroLeague 1, Gruppe B in Giulianova (ITA)

Besiktas Istanbul (TUR)
CS Meaux (FRA)
GSD Porto Torres (ITA)
RSC-Rollis Zwickau (GER)
Amicacci Giulianove (ITA)

EuroLeague 1, Gruppe C in Toulouse (FRA)

Beit Halochem Tel Aviv (ISR)
BSR Ace Gran Canaria (ESP)
SSD Santa Lucia Rom (ITA)
Unipol Briantea ´84 Cantu (ITA)
Toulouse IC (FRA)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN