""

Rollstuhlbasketball: So geht Jubel

Der Australier Kim Robins hat anlässlich des vorzeitigen Aufstiegs des USC München eine irre Aktion hingelegt.

Kim Robins hält sich am Korb fest – ein Dunking wird das nicht, sondern eine spektakuläre Jubelaktion.

Kim Robins hält sich am Korb fest – ein Dunking wird das nicht, sondern eine spektakuläre Jubelaktion.

Seit gestern steht fest: Der deutsche Rekordmeister im Rollstuhlbasketball kehrt nach seinem Rückzug 2013 in das Oberhaus zurück. Mit einem 90:51-Heimerfolg gegen RSV Basketball Salzburg in der 2. Bundesliga Süd sicherte sich der USC München vorzeitig den Aufstieg. Mit 13 Siegen in Folge und 26:0 Punkten in der Tabelle ist der Spitzenreiter vom Bundesliga-Absteiger SGK Rolling Chocolate (Heidelberg) an den letzten beiden Spieltagen nicht mehr einzuholen.

Einer der Schlüsselakteure der Münchner in dieser Saison ist der australische Topscorer Kim Robins (26), der nach dem Schlusspfiff eine irre Aktion hinlegte. Mit Hilfe seiner Mitspieler kletterte der Rollstuhlfahrer auf den Korb. Während dem Publikum schon vom Hingucken schwindlig wurde, schnitt Robins seelenruhig das Netz auseinander – um einige Minuten später unter tosendem Beifall mit der Trophäe zurückzukehren. Die Fotos wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

Kim Robins auf dem Korb

Kim Robins auf dem Korb

Mit Cheer Affair vom SV Lohhof

Mit Cheer Affair vom SV Lohhof

Robins schneidet das Netz ab...

Robins schneidet das Netz ab…

...und jubelt über die Trophäe.

…und jubelt über die Trophäe.

Tosender Beifall für den australischen Rollstuhlfahrer.

Tosender Beifall für den australischen Rollstuhlfahrer.

Fragt sich nur: Wie wieder herunterkommen?

Fragt sich nur: Wie wieder herunterkommen?

Co-Trainer Javad Gholami (l.) und Mitspieler Suad Sutic (r.) tragen Robins auf den Schultern.

Co-Trainer Javad Gholami (l.) und Mitspieler Suad Sutic (r.) tragen Robins auf den Schultern.

Der USC München – ganz links: Trainer Peter Schadt – freut sich über den Aufstieg.

Der USC München – ganz links: Trainer Peter Schadt – freut sich über den Aufstieg.

(RP/Fotos: Christine Linnig)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN