Rollstuhlfahrer verklagt Pharma-Riesen

Aufgeschnappt: Berliner Rollstuhl-Guerilla +++ Mit dem Rolli durch Washington +++ Russischer Kugelstoßer gesperrt +++ Menüfaktur +++ Vom Rollstuhl aufs Kiteboard


ROLLINGPLANET Aufgeschnappt

AUFGESCHNAPPT: Was aktuell sonst noch in der Welt passiert, worüber ROLLINGPLANET nicht selbst oder an dieser Stelle nur kurz berichtet


Rollstuhlfahrer verklagt Pharmariesen

John Sweeney klagt gegen den Schweizer Pharmakonzern Novartis. Vor einem Röntgeneingriff wurde dem US-Amerikaner das Kontrastmittel Pantopaque des derzeit zweitgrößten Pharmaunternehmens der Welt in den Wirbelkanal gespritzt. Das soll seine Wirbelsäule nachhaltig geschädigt haben. Sweeney, der seit 2014 im Rollstuhl sitzt, fordert deshalb vor dem Bundesgericht in New Jersey Schadenersatz und Schmerzensgeld. Apotheke adhoc

Besetzt: Berliner Rollstuhl-Guerilla

In einer Nacht- und Nebelaktion haben Rollstuhlfahrer in Berlin Parkplätze besetzt. Mit dieser Guerilla-Aktion bringt die vom Pflegedienst Futura Berlin initiierte Kampagne den erheblichen Bedarf an behindertengerechten Wohnungen und den Frust bei der täglichen Parkplatzsuche auf den Punkt. Futura setzt sich mit dieser Aktion für die Schaffung von bezahlbaren, barrierefreien und seniorengerechten Wohnungen ein. Vimeo.com

Mit dem Rolli durch Washington

Einmal quer durch Washington: 500 km legt der seit 2008 gelähmte US-Amerikaner Ian Mackay mit seinem Rollstuhl durch den US-Bundesstaat zurück, um mit dieser Aktion die Aufmerksamkeit der Behörden auf den dortigen Mangel an Einrichtungen für behinderte Menschen zu lenken. Sputnik News

Paralympics: Russischer Kugelstoßer gesperrt

Selbst über einen Einspruch seines Verbandes beim Internationalen Sportgerichtshof CAS kann Alexej Lesnich seinen Hals nicht mehr aus der Doping-Schlinge ziehen. Der russische Kugelstoßer wird nicht an den Paralympics in Rio de Janeiro teilnehmen. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat den Sportler wegen Dopings für vier Jahre gesperrt. Handelsblatt

Menüfaktur: Behinderte kochen für Kinder und Senioren

In der Kulmbacher „Menüfaktur“ hauen behinderte Menschen unter der Woche mal eben so um die 2.500 schmackhafte Essen raus, damit Kinder und Senioren satt werden. Pünktlich zur Mittagszeit landen die Bratwürste, der Fisch oder der Süßkartoffeleintopf auf den Tellern von Schülern, Behinderten, Senioren und in den Kinderkrippen. Süddeutsche Zeitung

Einmal noch auf die Bühne

„Ich finde es beschissen“, sagt die 56-Jährige. „Da wird man aus einem aktiven Leben herausgerissen, ohne dass man etwas dafür kann“. Gerade 32 Jahre alt, beruflich als Mitarbeiterin einer kanadischen Flugzeugfirma auf dem Sonderflughafen Oberpaffenhofen etabliert, sportlich sehr aktiv und in der Freizeit mit Leib und Seele Laienschauspielerin bei der „Guichinger Dorfbühne“, da klopft die Multiple Sklerose an die Tür. Merkur.de

Vom Rollstuhl aufs Kiteboard

Als sei es nicht schon schwer genug, eine Wassersportschule zu etablieren, wagt Sail United Wassersport in Großenbrode den Spagat: Unterricht für Nichtbehinderte, aber auch für Menschen mit Behinderung. So wie beim Rolli-Kite-Camp im September. LN Online

Der lange Weg zur barrierefreien U5

Die U-Bahn-Strecke der U5 vom Hauptbahnhof nach Preungesheim ist die zweitälteste Linie der Stadt Frankfurt. Doch allein in den vergangenen 15 Jahren hat sich hier viel getan. Frankfurter Rundschau

Zur Startseite Aufgeschnappt

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN