""

Rose für Paralympicssiegerin Edith Hunkeler gezüchtet

Das ist doch eigentlich fast noch schöner als eine Goldmedaille.

Edith Hunkeler (Foto: tilllate)

Edith Hunkeler (Foto: tilllate)

Wenn das mal keine dufte Nachricht ist: Die Schweizer Rollstuhlsportlerin Edith Hunkeler, mehrfache Gold- und Medaillengewinnerin bei den Paralympics (2012 in London: Gold über 5.000 Meter, 2 x Silber über 800 und 1.500 Meter, Bronze über 400 Meter; 2008 in Peking: Marathon-Gold) hat jetzt eine eigene Rose.

Der Gärtner Richard Huber steckte zehn Jahre in die Zucht der „Edith-Hunkeler-Rose“. Die gefüllte rosa Blume gefalle ihr vor allem wegen ihres betörenden Duftes, sagte die 40-jährige bei der Rosentaufe in Dottikon (Aargau). „Es ehrt mich sehr, dass diese Rosen meinen Namen tragen, ich bin wahnsinnig gerührt.“

Hunkeler ist seit einem Autounfall im Februar 1994 querschnittgelähmt, verheiratet und hat eine zweijährige Tochter.

Taufe der Edith-Hunkeler-Rose (Foto: Tele Freiamt)

Taufe der Edith-Hunkeler-Rose (Foto: Tele Freiamt)

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN