""

Rot-Grün in Rheinland-Pfalz will Thema Inklusion in Lehrerausbildung stärken

Anteil behinderter Kinder in Regelschulen soll erheblich steigen.

Ruth Ratter (Partei und Foto: Die Grünen)

Ruth Ratter (Partei und Foto: Die Grünen)

Rot-Grün in Rheinland-Pfalz will den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht-behinderten Schülern zu einem zentralen Bestandteil der Lehrerausbildung machen.

Die Inklusion solle sich künftig als Querschnittsthema in der gesamten Ausbildung wiederfinden, sagte die bildungspolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Ruth Ratter, am Montag in Mainz. Das werde ein Schwerpunkt des Entwurfes eines Lehrerbildungsgesetzes sein, der nach Angaben der Grünen nach der Sommerpause in den Landtag kommen soll.

Hintergrund ist, dass die Landesregierung den Anteil der behinderten Erst- bis Zehntklässler in herkömmlichen Schulen bis 2016 von derzeit landesweit knapp 25 Prozent auf 40 Prozent steigern will.

(dpa)


Inklusion in Schulen
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN