""

RSV Lahn-Dill bucht vorzeitig das Halbfinal-Ticket

Beim Champions League Finale der Rollstuhlbasketballer in Istanbul bezwingen die Deutschen den spanischen Meister Madrid mit 73:65.

Halbfinale im Visier: Das spanische Trio (v.l.) Alejandro Zarzuela, Rafael Munio und Petr Tucek wird von Steve Serio (RSV Lahn-Dill) stehen gelassen. (Foto: Armin Diekmann)

(aj) Der vierfache Champions League Sieger RSV Lahn-Dill ist im türkischen Istanbul zum neunten Mal in Serie in das Halbfinale der europäischen Königsklasse eingezogen. Den Wetzlarern reichte dazu am Freitagabend ein in der Schlussphase noch einmal unnötig spannender 73:65 (22:18/45:29/59:49)-Erfolg über den spanischen Traditionsverein CD Fundosa ONCE Madrid.

Auf wen der Deutsche Meister im Halbfinale im Sinan Erdem Dome am späten Samstagnachmittag trifft, entscheidet sich morgen im entscheidenden Spiel der Vorrundengruppe A zwischen den bisher ungeschlagenen Teams von Lottomatica Elecom Rom und Titelverteidiger Galatasaray Istanbul.

RSV macht es spannend

Michael Paye (links, RSV Lahn-Dill) lässt Ismael Garcia keine Chance (Foto: Armin Diekmann)

Nach durchwachsenem Beginn (6:8, 3.) schienen die Wetzlarer Rollis den Schlüssel zum Erfolg gefunden zu haben. Über 14:8 (6.) und 27:20 (13.) schraubte der letztjährige Finalist aus Hessen mit einem souveränen Auftritt das Ergebnis bis auf 59:40 (28.), ehe ein bis dato sicher beherrschtes Spiel noch einmal aus den Händen gegeben wurde.

Der spanische Meister legte in dieser Phase binnen fünf Spielminuten einen 14:2 Lauf hin, während beim RSV rein nichts mehr zu passen schien. Spätestens beim 61:55 (33.) läuteten auf der RSV-Bank die Alarmglocken, während Madrid nun seine schon verloren geglaubte Chance witterte.

Lob für Johnson und Mojtahedi

Am Ende zog der RSV jedoch noch einmal alle Register seiner internationalen Erfahrung und warf seine Routine ins Spiel, auch wenn Coach Nicolai Zeltinger es in Anbetracht des Mararthon-Programms lieber gesehen hätte, dass seine Schützlinge das Spiel in aller Ruhe nach Hause geschaukelt hätten.

„Wir haben uns zwar zum ersten Spiel gesteigert, aber Madrid hat sich niemals aufgegeben, was wir deutlich zu spüren bekommen haben. Ein dickes Lob muss ich Mina Mojtahedi und Joey Johnson zollen“, so Trainer Zeltinger nach der erfolgreichen Partie und zum Auftritt seines Duos. Nun wartet auf den RSV am morgigen Samstag sein letztes Vorrundenspiel gegen Toulouse.

Bereits am Nachmittag hatte Lahn-Dill sein Auftaktspiel gegen Santa Lucia mit 65:62 gewonnen.

Madrid: Petr Tucek (21), Alejandro Zarzuela (19), Richard Nortje (9/1 Dreier), Jose Angel Mingo (8), Rafael Munio (8), Daniel Rodriques, Daniel Stix, Javier Lopez, Javier Gomez, Ismael Garcia, Juan Carlos Gevira, Jaume Llambi.

Lahn-Dill: Steve Serio (24), Michael Paye (23), Joey Johnson (18), Dirk Köhler (6), Thomas Gundert (2), Jan Haller, Mina Mojtahedi, Gesche Schünemann, Thomas Böhme (n.e.), Wataru Horie (n.e.), Marco Zwerger (n.e).

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN