""

Rüffel für Vera Int-Veen

Die Moderatorin wurde wegen des medialen Missbrauchs einer schwerbehinderten Frau von der „Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten“ (ZAK) ermahnt. ROLLINGPLANET meint: Endlich!

Die Moderatorin hatte für ihre RTL-Sendung „Mietprellern auf der Spur“ heimlich in der Wohnung einer schwerbehinderte Frau gefilmt und deren minderjährigen Sohn auf der Straße mit der Kamera verfolgt (ROLLINGPLANET hatte berichtet).

Wie das Medienmagazin Meedia meldet, wurde Vera Int-Veen dafür nun von der obersten Fernsehstelle gerügt:

Für die Zuschauer entstand der Eindruck, der Bewohner habe das Fernsehteam hereingelassen. Tatsächlich hatte der noch minderjährige Mann seine Zustimmung nicht erteilt. Die verfälschende, nachträgliche Bearbeitung des Filmmaterials war ein Verstoß gegen journalistische Grundsätze.“ Auch die Niedersächsische Medienanstalt (NLM) hatte angekündigt, ein Verfahren gegen die Sendung einzuleiten.

Ganzen Bericht lesen

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

  • Florian

    Diese Kuh ist doch sowieso eine der unsympathischsten Frauen im deutschen Fernsehen.

    21. Oktober 2011 at 09:09
  • Walter

    Naja ..zu was kann man denn noch Vera gebrauchen ? Sie macht doch nur solche Sendungen.Oder kann mir einer eine normale Sendung nennen. Wer Vera kennt , weiß welche Probleme sie in ihrem Leben schon hatte und um so schlimmer ist es , kranke Menschen in den Dreck zu ziehen . Es werden in Deutschland mehr Mieter geprellt , als Vermieter . Die Zuschauer wollen halt solche Sendungen sehen , um ihre Probleme zu vergessen . Zu Vera kann man nur sagen , arme Frau .

    8. Februar 2012 at 13:58

KOMMENTAR SCHREIBEN