Sachsen: Mehr barrierearme Wohnungen bei den Genossenschaften

„Selbstständig und selbstbestimmt die freie Wahl der eigenen Wohnung zu haben, ist ein grundsätzlich menschliches Bedürfnis.“

Dr. Axel Viehweger, Vorstand VSWG (Foto: VSWG)

Dr. Axel Viehweger, Vorstand VSWG (Foto: VSWG)

Die sächsischen Wohnungsgenossenschaften haben ihren Bestand an barrierearmen Wohnungen ausgebaut. Seit 2010 ist deren Zahl um 1800 auf derzeit rund 7260 gestiegen, wie der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften (VSWG) am Mittwoch mitteilte. Dafür wurden Häuser etwa mit Fahrstühlen versehen, Wohnungen mit niedrigen Türschwellen, so dass sie auch von Menschen mit Rollstuhl genutzt werden können.

„Selbstständig und selbstbestimmt die freie Wahl der eigenen Wohnung zu haben, ist ein grundsätzlich menschliches Bedürfnis“, erklärte Vorstand Axel Viehweger. Im Bestand des VSWG gibt es zudem 726 barrierefreie Wohnungen – also ganz ohne Hindernisse – sowie rund 60.000 Wohnungen im Erdgeschoss.

Im Verband sind 219 Wohnungsgenossenschaften organisiert, die mit rund 278.700 Wohnungen etwa 20,9 Prozent des sächsischen Mietwohnungsbestandes bewirtschaften.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN