Sachsen verspricht Teilhabe Behinderter an Hochschulbildung

Bis Ende des kommenden Jahres sollen dafür vier Millionen Euro investiert werden.

Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD). (Foto: Sebastian Kahnert/dpa)

Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD). (Foto: Sebastian Kahnert/dpa)

Behinderte, chronisch und psychisch Kranke sollen künftig gleichberechtigt an Hochschulen und Berufsakademien in Sachsen studieren und arbeiten. Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) will die inklusive Hochschule zum Standard machen, wie sie am Mittwoch beim Besuch der TU Bergakademie Freiberg sagte.

2015 und 2016 stünden je zwei Millionen Euro im Landeshaushalt zur Verfügung, um bestehende Barrieren abzubauen. Das Geld soll in Angebote zur Beratung und Weiterbildung oder technische Ausstattung investiert werden. In einer Studie wird zudem der Stand der Inklusion an Hochschulen und Forschungseinrichtungen erhoben.

(dpa/sn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN