Sachsens Kultureinrichtungen erhalten Fördermittel für Barrierefreiheit

Spezieller Aktionsplan soll 2017 in Kraft treten. Erste Maßnahmen bereits unterstützt.

Staatsschauspiel Dresden (Foto: Staatsschauspiel Dresden)

Staatsschauspiel Dresden (Foto: Staatsschauspiel Dresden)

Der Freistaat fördert die Ausstattung seiner Kultureinrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Ein spezieller Aktionsplan soll 2017 in Kraft treten, wie das Kunstministerium in Dresden mitteilte.

Mit mehr als 500.000 Euro werden bereits erste Maßnahmen unterstützt, darunter eine Schwerhörigenanlage am Dresdner Staatsschauspiel, Brailleschrift an Exponaten im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz sowie ein 3D-Tastmodell, spezielle Audioguides und taktile Grundrisse im Dresdner Residenzschloss. Über ein einmaliges Sonderprogramm „Barrierefreie Kultur“ werden zudem nichtstaatliche Kultureinrichtungen gefördert.

(dpa/sn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN