""

Salzburg: Younger Than Yesterday

Das „Rom des Nordens“ ist in Geburtstagsparty-Stimmung. ROLLINGPLANET nennt drei kulturelle Höhepunkt des Sommers.

In Salzburg, dem „Rom des Nordens“ feiern in diesem Sommer gleich drei Kulturinstitutionen ihr Jubiläum: Das Museum Rupertinum, die Residenzgalerie und das Salzburger Marionettentheater blicken auf ihr 30-, 90- und 100-jähriges Bestehen zurück. Und das sind die kulturellen Höhepunkte, für die sich aktuell ein kleiner Abstecher nach Österreich lohnt:

1. Rupertinum: Moderne Kunst

"Younger than Yesterday": Fotografie im MdM (Foto: MdM)

„Younger than Yesterday“: Fotografie im MdM (Foto: MdM)

Das Rupertinum, das Museum der Moderne (MdM), begeht seinen 30. Geburtstag mit der Ausstellung „Younger than Yesterday“: Junge, aufstrebende Künstler aus Salzburg dürfen das Museum als Plattform nutzen, um ihre Werke zu präsentieren. Das Künstlerkollektiv „Büro Josef Böhm“, die 33-jährige Malerin Elisabeth Schmirl und die 40-jährige Künstlerin und Fotografin Barbara Musil stellen auf drei Ebenen aus. Wer übrigens selbst mal eine ungewöhnliche Party oder Fotoaufnahmen machen will: Die Räumlichkeiten lassen sich mieten.

Museum der Moderne Rupertinum, Wiener Philharmoniker Gasse 9, 5020 Salzburg, www.museumdermoderne.at

2. Residenzgalerie: Die Klassiker

Gemälde von Jan Davidsz in der Residenzgalerie (Foto: Residenzgalerie Salzburg/Ghezzi)

Gemälde von Jan Davidsz in der Residenzgalerie (Foto: Residenzgalerie Salzburg/Ghezzi)

Die Residenzgalerie der Mozartstadt wird dreimal so alt wie das Rupertinum. Es beherbergt die kostbarsten Kunstschätze des Landes Salzburg und wird 90. Die Jubiläumsausstellung heißt „Neues Sehen. Not business as usual“ und zeigt vom 5. Juni 2013 bis 9. Februar 2014 Hauptwerke der Sammlung, unter anderem Bilder von Rembrandt, Rubens, Friedrich Amerling oder Hans Makart.

Residenzgalerie, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg, www.residenzgalerie.at/

3. Marionettentheater: Mit Picci-Preis

Das Salzburger Marionettentheater (Pressefoto)

Das Salzburger Marionettentheater (Pressefoto)

Das älteste Geburtstagskind mit rundem Geburtstag ist das Salzburger Marionettentheater: Es wird 100 Jahre alt. Seit Mai werden spezielle Führungen durch das Marionettentheater angeboten. Bei einem Festakt wird der renommierte Pocci-Preis an das Marionettentheater verliehen. Eine besondere Attraktion für Touristen: Im Foyer des Puppentheaters werden besondere Puppen gezeigt. Anton Aicher, ein gebürtiger Steirer, hatte 1913 erstmals die Mozartoper „Bastien und Bastienne“ vor den Mitgliedern der Salzburger Künstlergenossenschaft aufgeführt – diese waren sofort begeistert. Besucher haben bis September auch die Möglichkeit, in die Werkstatt zu blicken und das Handwerk hautnah zu erleben.

Salzburger Marionettentheater, Schwarzstraße 24, 5020 Salzburg, www.marionetten.at

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN