„Sandmännchen“ bekommt Untertitel

Nicht nur Hörbehinderte sollen davon profitieren.

Das MDR-Sandmännchen (Pressefoto)

Das MDR-Sandmännchen (Pressefoto)

Das „Sandmännchen“ wird zum Untertitelmännchen. Mit Beginn des kommenden Jahres werden im MDR Fernsehen alle Sendungen von 6.00 bis weit nach 22.00 Uhr untertitelt, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Dienstag in Leipzig mitteilte. Damit verfolge der MDR seinen Plan weiter, mehr Sendungen mit diesem Service für Hörbehinderte anzubieten.

2012 hatte sich die Dreiländeranstalt verpflichtet, den Anteil der untertitelten Fernsehsendungen von etwa 30 Prozent bis 2017 auf über 80 Prozent zu erhöhen. Nicht nur Hörbehinderte sollen das Programm besser verfolgen können, sondern auch Senioren, Migranten und Deutschlernende.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

  • Zack Tina

    Hmmm wieviele Kinder der Zielgruppe für das Sandmännchen können denn schon lesen ? Für hörbehinderte Kinder wäre Sicherlich eine Dolmetschereinblendung zusätzlich sinnvoll

    22. Dezember 2015 at 17:28
    • Zorro

      Ich meine auch! Das Sandmännchen geeignet 2 bis 8 jähriges hörbehinderte Kinder, deshalb kann noch nicht lesen.

      4. Januar 2016 at 10:15

KOMMENTAR SCHREIBEN