Schwerbehindertem muss Ausbildung zum Webdesigner bezahlt werden

Bundesagentur für Arbeit weigerte sich, weil er den Computer nur mit den Augen steuern kann.

Bundesagentur für Arbeit (Foto: dpa)

Bundesagentur für Arbeit (Foto: dpa)

Da will einer und soll nicht dürfen. Dabei hätte ROLLINGPLANET gedacht: Den Kerl, der allen Widrigkeiten trotzt, unterstützen wir erst recht. Glücklicherweise sind wir nicht die einzigen, die so denken:

Die Bundesagentur für Arbeit muss einem schwerbehinderten Menschen, der einen Computer nur mit den Augen steuern kann, eine Ausbildung zum Webdesigner finanzieren. Eine der Voraussetzungen sei, dass die Chance für eine Tätigkeit in diesem Beruf bestehe, erklärte das Landessozialgericht in Mainz in einem heute veröffentlichten Urteil (Az. L 1 AL 52/15).

In dem Fall hatte ein Gutachter festgestellt, dass der Mann entsprechend leistungsfähig sei. Damit bestätigte das Gericht das Urteil des Sozialgerichts in Koblenz, gegen das die Agentur Berufung eingelegt hatte.

(RP/dpa/lrs)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN