Sehbehinderte aus Europa und Japan bei Sommercamp der TU Dresden

Teilnehmer wollen sich über neue Informations- und Kommunikationstechnologien informieren.

TU Dresden an der Nöthnitzer Straße (Foto: Wikipedia/Hullbr3ach, CC BY-SA 2.5)

TU Dresden an der Nöthnitzer Straße (Foto: Wikipedia/Hullbr3ach, CC BY-SA 2.5)

Mehr als 70 blinde und sehbehinderte Jugendliche aus 15 europäischen Ländern und Japan wollen sich in Dresden über neue Informations- und Kommunikationstechnologien informieren. Die Fakultät Informatik der Technische Universität Dresden ist ab diesem Montag Gastgeber des Camps, teilte die Uni mit.

Das Camp wolle unter anderem Wege der Selbstständigkeit aufzeigen und die Jugendlichen ermutigen, sich zu vernetzen und über das Treffen hinaus aktiv zu werden. Das Camp besteht seit 1993 und gastierte bisher in 17 verschiedenen europäischen Ländern. In Dresden sind die Teilnehmer bis 3. August zu Gast.

(dpa/sn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN