So höflich geht der Frankfurter Flughafen mit einem MS-Patienten um, der Drogen mitbringt

Was der US-amerikanische TV-Star Montel Williams bei seiner Ankunft in Deutschland erlebte.

Montel Brian Anthony Williams (Pressefoto)

Montel Brian Anthony Williams (Pressefoto)

Der amerikanische Talkshow- und Radiomoderator und Schauspieler Montel Williams (60) ist nach einem Drogenvorfall am Frankfurter Flughafen voll des Lobes für die deutschen Behörden. Er sei sehr dankbar für die „professionelle und freundliche Behandlung“, die er am Freitag erlebt habe, teilte Williams’ Sprecher, Jonathan Franks, der Deutschen Presse-Agentur mit.

Der mit Multipler Sklerose lebende Moderator sei nach einem Flug von New York am Frankfurter Flughafen „kurz“ festgehalten worden, nachdem geringe Mengen Marihuana in seinem Gepäck gefunden worden waren, sagte Franks. Williams habe die als Medizin verschriebene Substanz versehentlich mitgeführt. Nach Prüfung seines ärztlichen Rezepts sei er von den Zollbeamten unverzüglich entlassen worden.

Erklärung von Williams-Manager Jonathan Franks auf Facebook.

Erklärung von Williams-Manager Jonathan Franks auf Facebook.

Williams, bei dem die Krankheit 1999 diagnostiziert wurde, erlebte laut Franks’ Angaben zufolge zwei ähnliche Vorfälle in den USA – jedoch wurde er dort beide Mal vorübergehend festgenommen. In Deutschland dagegen sei er als jemand mit einer schweren Krankheit und nicht als Krimineller behandelt worden, so der Sprecher. Williams wollte das US-Außenministerium darum bitten, der deutschen Regierung seinen Dank zu übermitteln.

Der TV-Star setzt sich seit längerem für die Zulassung der Droge Cannabis als Medizin ein (siehe auch ROLLINGPLANET-Bericht: Schmerzen, Multiple Sklerose, HIV/Aids: Hunderte Patienten hoffen auf Cannabis auf Rezept. Zudem engagiert er sich für die Initiative „Partnership for Prescription Assistance“ (PPA), die es ärmeren Familien ermöglichen soll, an teure Arzneimittel zu gelangen, und für die MS Foundation.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN