""

Sonnenbrand bei Kindern mit reichlich Pflegecreme behandeln

Gele kühlen zwar auch, trocknen die schon strapazierte Haut aber noch weiter aus.

Vorsicht, zu dieser Jahreszeit droht Sonnenbrand... (Foto: Rike/pixelio.de)

Vorsicht, zu dieser Jahreszeit droht Sonnenbrand… (Foto: Rike/pixelio.de)

Wenn ein Kind trotz aller Vorsicht doch mal einen Sonnenbrand bekommen hat, sollten Eltern die gerötete Haut mit reichlich Pflegecreme einschmieren. Anschließend kühlen sie die Stellen am besten mit feuchten Umschlägen, empfiehlt der Hautarzt Dietrich Abeck vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Berlin.

Gele gegen Sonnenbrand kühlen zwar auch, trocknen die schon strapazierte Haut aber noch weiter aus. Von kortisonhaltigen Produkten rät der Experte ab.

Wann ist es ein Sonnenstich?

Ein Fall für den Arzt ist ein Sonnenbrand, wenn größere Hautflächen betroffen sind oder sich Blasen bilden. Leidet das Kind auch unter Übelkeit, Kopfschmerzen oder Fieber, kann das laut Abeck auf einen Sonnenstich hinweisen.

Dann sollten Eltern ebenfalls mit ihrem Nachwuchs zum Arzt gehen. Tut die sonnenverbrannte Haut weh, können sie den Schmerzmittelwirkstoff Ibuprofen geben, um Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu hemmen. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber, vor der Medikamentengabe an Kinder mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen.

(dpa/tmn)


Gesundheit & Medizin
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN