""

Sozialgerichtstag: Erwerbsminderungsrenten müssen armutssicher sein

Etwa ein Fünftel aller Neurentner verlässt aus Gesundheitsgründen vorzeitig das Berufsleben.

Wie viel bleibt am Ende des Monats übrig? (Foto: Rolf/pixelio.de)

Erwerbsminderungsrenten für vorzeitig aus dem Berufsleben ausgeschiedene Beschäftigte dürfen aus Sicht des Deutschen Sozialgerichtstages nicht zu Armut führen. Ihre durchschnittliche Höhe habe sich in den vergangenen zehn Jahren „dramatisch verringert“ und liege heute auf dem Niveau der Grundsicherung (siehe auch ROLLINGPLANET-Artikel: Was ist eigentlich die Grundsicherung?), hieß es in einer Mitteilung am Freitag.

Private Vorsorge sei zudem kaum möglich. Hier müsse geprüft werden, wie Beträge oberhalb der Grundsicherung erreicht werden können, sagte die Präsidentin des Sozialgerichtstages, Monika Paulat.

Reha vor Rente

Etwa ein Fünftel aller Neurentner verlässt den Angaben zufolge aus Gesundheitsgründen vorzeitig das Berufsleben und erhält somit eine Erwerbsminderungsrente. Der Fachverband regte an, die jetzt vorgenommenen Abschläge bei einem Rentenbeginn vor dem 65. Lebensjahr rückgängig zu machen sowie die Chancen der Rehabilitation stärker gegen unnötige Verrentungen zu nutzen. Es sollte der Grundsatz „Reha vor Rente“ gelten.

Der Deutsche Sozialgerichtstag e.V. (DSGT) ist ein Verein mit Sitz in Essen, der im Januar 2006 gegründet wurde und sich aus der Sicht von Praktikern kritisch mit sozialrechtlichen Fragen befasst. Er veranstaltet alle zwei Jahre eine Tagung, die ebenfalls den Namen Deutscher Sozialgerichtstag führt.

(dpa/RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN