""

Speerwerfen: Mathias Mester gewinnt WM-Gold

Er wird wie Dietz von der früheren Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius trainiert.

Archivfoto: Mathias Mester  hält bei den Paralympics 2008  seine Silbermedaille hoch. (Foto: dpa)

Archivfoto: Mathias Mester hält bei den Paralympics 2008 seine Silbermedaille hoch. (Foto: dpa)

Mathias Mester (Bayer 04 Leverkusen) gewann am Montag bei der Leichtathletik-WM der Behinderten (19.-28.07.2013) im französischen Lyon mit der persönlichen Bestweite von 41,26 Metern Gold im Speerwurf (Klasse T 4). Der kleinwüchsige (1,42 Meter) Behindertensportler des Jahres 2007 war 2008 in Peking Zweiter im Kugelstoßen geworden.

Der Bürokaufmann wird – wie Diskuswerfer Sebastian Dietz, der heute ebenfalls Weltmeister wurde – von der früheren Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius trainiert. Sie ist vor allem von seiner enormen Explosionskraft beeindruckt, wie sie zu Beginn der Zusammenarbeit sagte.

Zudem holte im Weitsprung Jana Schmidt Silber, Bronze ging an Vanessa Low.

(RP/dpa)


Leichtathletik-WM 2013 in Lyon (19.-28.07.2013)
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN