Sportlotterie: 500 Euro monatlich für Markus Rehm

Der Paralympicssieger gehört zu den ersten Athleten, die von der Firma gefördert werden.

Kann sich freuen und wir gönnen es ihm: Markus Rehm (Foto: Agentur Heimspiele)

Kann sich freuen und wir gönnen es ihm: Markus Rehm (Foto: Agentur Heimspiele)

Die neue Deutsche Sportlotterie (ROLLINGPLANET berichtete: Auch Behindertensportler sollen profitieren: Deutsche Sportlotterie genehmigt) hat die ersten zehn Förderathleten benannt. Zu ihnen gehört Weitsprung-Paralympicssieger Markus Rehm (rechtes Bein unterhalb des Knies amputiert), der jüngst seine Hoffnungen auf einen Olympia-Start bekräftigt hat.

Neben Rehm wurden neun nichtbehinderte Sportler ausgewählt: Kira Walkenhorst (Beachvolleyball), Matyas Szabo (Fechten), Artem Harutyunyan (Boxen), Sebastian Brendel (Kanu), Lucas Liß (Bahnrad), Helen Grobert (Mountainbike), Florian Kahllund (Bogenschießen), David Graf (Boxen) und Lydia Haase (Hockey).

Sie erhalten aus den Erlösen der Sportlotterie bis zum Ende des Olympia-Jahres 2016 jeweils 500 Euro pro Monat. Insgesamt beläuft sich die bedarfsorientierte Individualförderung für aussichtsreiche Rio-Kandidaten auf 55.000 Euro.

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN