""

Start für die Special Olympics Weltwinterspiele Pyeongchang 2013

Im südkoreanischen Seoul kämpfen ab heute über 2000 Athleten um Medaillen. Plus Rückblick auf Magdalena Neuner und die deutschen Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen.

Johanna Heins, eine der erfolgreichsten Wintersportlerinnen Deutschlands mit kognitiven Beeinträchtigungen, gewann vor einigen Tagen in Garmisch-Partenkirchen Gold im Slalom und Riesenslalom (Foto: privat)

Das Logo der Weltwinterspiele Pyeongchang 2013

Mehr als 2000 Sportler und Sportlerinnen aus aller Welt kämpfen in den nächsten Tagen in Südkorea bei den Special Olympics für Menschen mit geistiger Behinderung um Medaillen.

Die Weltwinterspiele Pyeongchang 2013 vom 29. Januar bis zum 5. Februar finden im Gebiet um den Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018 im Nordosten des Landes statt. Der Landkreis Pyeongchang (bedeutet auf Deutsch: „Friede und Gedeihen“) liegt etwa 180 Kilometer von Seoul entfernt.

Zur Eröffnungsfeier in der Sporthalle Yongpyong Dome an diesem Dienstag werden nach Angaben der Veranstalter 2300 Athleten und Athletinnen erwartet, die für die Wettkämpfe gemeldet sind. Die Mannschaften kämen aus 110 Ländern.

Die deutsche Delegation mit rund 70 Athleten aus acht Bundesländern und deren Betreuern war am Samstag in dem asiatischen Land eingetroffen. Die deutschen Teilnehmer gehen in den sieben Sportarten Snowboard, Langlauf, Ski alpin, Schneeschuhlauf, Shorttrack, Eiskunstlauf und Floorhockey an den Start. Zudem gibt es Floorball als Demonstrationssportart.

Floorhockey und Floorball werden in der Halle gespielt. Wegen ihrer Verwandtschaft zum Eishockey finden die Wettkämpfe in diesen Disziplinen im Rahmen der Winterspiele statt.

“Gemeinsam stark“ in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen: Johanna Heins bei ihrem Lauf zu Gold (Foto: Stefanie Heins)

Das jüngste Turnier der Special Olympics in Deutschland liegt nur wenige Tage zurück: Die Nationalen Winterspiele fanden vom 14. – 17. Januar 2013 in Garmisch-Partenkirchen unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Horst Seehofer statt. In der Veranstaltungswoche gaben 700 Athleten in den insgesamt 7 Sportarten ihr Bestes. Zudem gab es ein buntes Rahmenprogramm für die Teilnehmer, ihre Coaches, Familienangehörige und Fans.

SOD veranstaltet im jährlichen Wechsel Nationale Sommer- und Winterspiele. Im Vordergrund stehen dabei die Sportwettbewerbe. Für die Athleten und Angehörigen heißt das: sich messen, austauschen und einmal den Applaus für ihre Leistungen zu bekommen. Biathlon-Olympiasiegerin Magdalena Neuner war gemeinsam mit den Special Olympics Athleten Lisa Schnitzer (Ski Alpin) und Stephan Holzmann (Ski Langlauf) auf den Plakaten und Werbemitteln für die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung zu sehen. Damit versinnbildlichten die drei Sportler das inklusive Motto „Gemeinsam stark“ der sportlichen Großveranstaltung.

Und ROLLINGPLANET hat sich ebenfalls für die Sieger gefreut, allen voran für Ski Alpin-Spezialistin Johanna Heins, eine der erfolgreichsten deutschen Wintersportlerinnen mit kognitiven Beeinträchtigungen. Auch in Garmisch-Partenkirchen gewann sie Gold im Slalom und Riesenslalom in der stärksten Gruppe. Heins ist die Nichte von Schauspieler und Synchronsprecher Frank Röth („Ziemlich beste Freunde“), der zu den ROLLINGPLANET-Unterstützern der ersten Stunde gehört.

(dpa/RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • conny röth

    Johanna, gratuliere ganz herzlich!!! Du bist eine Granate!!! Ich freu mich so für dich, weil du so ausdauernd trainiert hast – super!!!

    29. Januar 2013 at 13:04

KOMMENTAR SCHREIBEN