Stimmt das eigentlich…? Wird man(n) von engen Hosen impotent?

Mythos oder Wahrheit? Ein Experte klärt auf.

Enge Hose von Saint Laurent: Gefährlich oder nicht? (Foto: Saint Laurent)

Enge Hose von Saint Laurent: Gefährlich oder nicht? (Foto: Saint Laurent)

Tragen Männer sehr enge Hosen, bekommen sie oft zu hören: „Davon wird man impotent.“ Aber stimmt das eigentlich? Nein, sagt Götz Christian Melloh von der Klinik für Urologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Und das unabhängig davon, was mit „impotent“ gemeint ist: „Der Begriff ist nicht mehr gebräuchlich“, betont der Experte. Bei Erektionsproblemen spricht man von erektiler Dysfunktion, bei Unfruchtbarkeit von Infertilität. „Die Erektionsfähigkeit wird von engen Hosen definitiv nicht beeinträchtigt“, sagt Melloh.

Auch die Fruchtbarkeit leidet nicht unter engen Hosen. Zwar gibt es Hinweise aus Studien, dass durch eine erhöhte Temperatur der Hoden die Qualität der Spermien schlechter wird. „Das betrifft dann aber eher Berufsgruppen, die eine lange sitzende Tätigkeit ausüben“, so Melloh. Außerdem wurden in derartigen Studien keine weiteren Einflussfaktoren erhoben. Entscheidender für die Spermienqualität sei unter anderem, ob jemand raucht, viel Stress hat oder wie er sich ernährt.

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN