Studie: Reha verhilft jedem zweiten Behinderten zum Berufseinstieg

Besonders erfolgreich sind spezielle Ausbildungen direkt in Betrieben.

Durchstarten mit der Bundesagentur für Arbeit? (Foto: dpa)

Durchstarten mit der Bundesagentur für Arbeit? (Foto: dpa)

Wenn man den Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) glaubt, haben ihre geförderte Reha-Maßnahmen in der Vergangenheit vielen jungen Behinderten den Weg ins Berufsleben geebnet. Von 40.000 Schulabgängern mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen hätten ein Jahr nach dem Ende der Reha-Maßnahme (Ersteingliederung) knapp 50 Prozent einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz gehabt. Die übrigen seien entweder arbeitslos gewesen oder weiter gefördert worden. Das geht aus einer am Donnerstag in Nürnberg veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Das IAB ist die Denkfabrik der Bundesagentur.

Als besonders erfolgreich hätten sich die speziellen Berufsausbildungen für Behinderte erwiesen, wenn sie in Betrieben stattfinden. Häufig würden die dort ausgebildeten Behinderten nach ihrer Ausbildung direkt von den Firmen übernommen. Allerdings fänden nur rund 30 Prozent der sogenannten Ersteingliederungen direkt in Unternehmen statt. Knapp 60 Prozent der behinderten Jugendlichen würden in außerbetrieblichen Bildungswerken auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet. Derzeit fördert die BA nach IAB-Angaben 120.000 junge Behinderte mit Reha-Maßnahmen beim Berufseinstieg.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

6 Kommentare

  • Mag Dalena

    Das halte ich für ein Gerücht!

    7. April 2016 at 13:31
  • Carl Gerhardt

    ich gehör zu den 50 % die Arbeitlos sind :/

    7. April 2016 at 13:34
  • Sonja Hille

    Ich habe eine Maßnahme mit gemacht mit verschiedenen Praktikums und habe so ein Job gefunden im Altenheim. Auch wenn es nur für ein Jahr ist, ich bin froh das ich die Maßnahme mit gemacht habe.

    7. April 2016 at 13:37
  • Jennifer Gramlich

    Ich mache auch eine Reha-Ausbildung und finde gut, dass es sowas gibt. Nur ob und wenn ja wie schnell man danach eine Anstellung findet unterscheid sich teilweise sehr …

    7. April 2016 at 14:01
  • Lejla Atic

    Lejla Atic Ich finde das toll! Jede soll eine Chance bekommen. Egal ob mit, oder ohne Behinderung!

    7. April 2016 at 14:44
  • Josef Winter

    Erst hieß es bei mir Querschnittsgelähmten neuen Beruf erlernen in nem bfw. Als die in Heidelberg mich 3 Monate begutachteten. Stand fest sofort vermittelbar…….bin seitdem Hartz 4 schon 12 Jahre.

    7. April 2016 at 20:43

KOMMENTAR SCHREIBEN