Team von Flüchtlingen startet auch bei Paralympics

Die Mannschaft soll Mut, Entschlossenheit, Inspiration und Gleichheit auf globaler Ebene demonstrieren.

Das olympische/paralympische Maracana Stadion in Rio de Janeiro. (Foto: Shutterstock)

Das olympische/paralympische Maracana Stadion in Rio de Janeiro. (Foto: Shutterstock)

Wie bei den Olympischen Spielen wird auch bei den Paralympics in Rio de Janeiro ein Team aus Flüchtlingen starten. Wie das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Freitag mitteilte, sollen die Athleten im Laufe des Monats bekanntgegeben werden. Sie starten als Team der unabhängigen paralympischen Athleten (IPA).

Die kleine Mannschaft wird bei der Eröffnungszeremonie am 7. September unter der Paralympischen Flagge einlaufen, bei Siegerehrungen wird die Paralympische Hymne gespielt.

„Stärke des menschlichen Geistes“

Die Flüchtlinge, die einen offiziellen Flüchtlingsstatus gemäß der Vereinten Nationen haben müssen, werden in Brasilien von einem Chef de Mission, Trainern und Betreuern betreut. Alle Kosten übernimmt das IPC. Während der Spiele wohnen sie wie die mehr als 4300 Athleten aus über 160 Ländern im Athletendorf.

„Dieses Team steht mit seinen Leistungen für Mut, Entschlossenheit, Inspiration und Gleichheit auf globaler Ebene. Sie werden der Welt zeigen, was man durch die Stärke des menschlichen Geistes erreichen kann“, sagte IPC-Präsident Sir Philip Craven.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN