""

Thikwa bei „Gottschalk Live“: Hoffnung auf mehr Licht

Seit das Ende von „Gottschalk Live“ bekannt ist, lädt der Moderator keine Stars mehr ein, sondern Menschen, die Geld brauchen. Am Montagabend heißt es: Abstimmen für Gerd Hartmann und das Berliner Theater Thikwa!

Aktuelles Stück am Thikwa-Theater: "Schweigeminute" handelt von Einwanderungsgeschichten, gelobten Ländern, Identitätssuchen und imaginären Biographien.

Aus „Gottschalk Live“ ist eine Castingshow für soziale Taten geworden. Inzwischen stellt Thomas Gottschalk statt Promis Menschen vor, die etwas bewegen oder anschieben wollen. Jede Sendung präsentiert mehrere „Träume“, die jeweils mit 500 Euro unterstützt werden (das ist dann immer noch billiger als ein Stargast).

Zusätzlich können die Zuschauer anschließend bis zum nächsten Tag um 12 Uhr unter der Nummer „01371/36 36 6 + Kandidaten-Ziffer“ (14 Cent pro Minute) für ihren Favoriten abstimmen. Der Gewinner wird in der Folgesendung verkündet und erhält eine Tagessiegprämie in Höhe von 2.500 Euro.

Integratives Theater

Gerd Hartmann (Foto: Privat)

Am Montag, 14. Mai 2012 (ARD, 19.20 Uhr) ist Gerd Hartmann dabei. Er ist Regisseur am integrativen Theater Thikwa in Berlin-Kreuzberg. Dort stehen seit mehr als 20 Jahren behinderte und nicht behinderte Menschen gemeinsam auf der Bühne. „Thikwá“ kommt aus dem Hebräischen und heißt „Hoffnung“.

„Mehr Licht!“ sagte Goethe angeblich auf seinem Sterbebett. Davon ist Thikwa entfernt, benötigt aber dringend eine ordentliche Beleuchtung für die beiden Proberäume. Die Lichtverhältnisse dort sind dermaßen miserabel, dass professionelles Proben kaum möglich ist. Mit einem höheren Gewinn könnten außerdem weitere Inszenierungen und Ausbildungsplätze für behinderte Menschen finanziert werden.

Wer auch glaubt, Geld gut gebrauchen zu können und TV-kompatibel ist, kann sich auf www.gottschalklive.de bewerben. Sie sollten sich allerdings beeilen: Am 7. Juni wird „Gottschalk Live“ zum letzten Mal ausgestrahlt.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN