""

Thrombose – Helmut Schmidt im Krankenhaus

Schicke Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg - aber eine Thrombose möchte man deshalb trotzdem nicht haben (Foto: obs/Asklepios Kliniken)

Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt befindet seit gestern Nachmittag in der Hamburger Asklepios Klinik St. Georg.

Die Diagnose lautet: Thrombose in einer Beinvene. Der behandelnde Arzt, Prof. Dr. Heiner Greten, schätzt die Lage jedoch als nicht dramatisch ein: „Wir gehen davon aus, dass Herr Schmidt Anfang kommender Woche wieder nach Hause kann.“ Lebensgefahr, so Prof. Greten weiter, bestehe keine.

Eine Thrombose entsteht durch eine Blutgerinnungstörung. Schmidt wird mit blutgerinnungshemmenden Medikamenten behandelt.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN