Thüringens Ministerpräsident verliert bei Inklusionsveranstaltung die Nerven

Ramelow pöbelt gegen Antifa-Demonstranten: „Es kotzt mich an, wie arrogant ihr seid.“

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Archivfoto: Soeren Stache/dpa)

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Archivfoto: Soeren Stache/dpa)

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat bei einem Auftritt in Halle die Nerven verloren und ist verbal auf Antifa-Demonstranten losgegangen. Auf einem Video ist zu sehen, wie Ramelow deutliche Worte findet: „Es kotzt mich an, wie arrogant ihr seid“, sagt er zu den linken Autonomen. „Das ist so eine intolerante Aktion!“. Als der Regierungschef bemerkte, dass er mit einem Handy aufgenommen wurde, griff er danach. An dieser Stelle endet der Film abrupt.

Aufgenommen wurde die Szene am Samstag im Stadthaus von Halle. In Sachsen-Anhalt wurde der mitteldeutsche Inklusionspreis „Mosaik“ vergeben. Dieser zeichnet Menschen aus, die sich für die Einbeziehung Behinderter ins gesellschaftliche Leben einsetzen. Verliehen wird er von dem Verein Mit Handicap leben e.V. (MHL) aus Halle (Saale).

Das Forum nutzten Autonome, um ihre Parolen zu propagieren. „Einige haben das Gastrecht der Veranstalter missbraucht, um den Ministerpräsident in inakzeptabler Weise zu belästigen“, erklärte Ramelows Sprecher am Sonntag. „Das hatte schon Überfall-Charakter.“ Zuvor hatte Ramelow bei Twitter einen geplanten Antifa-Aufmarsch vor dem Privathaus des AfD-Landeschefs Björn Höcke scharf verurteilt.

Der Inklusionspreis Mosaik wurde in diesem Jahr von der Linken gesponsert. (Foto: MHL)

Der Inklusionspreis Mosaik wurde in diesem Jahr von der Linken gesponsert. (Foto: MHL)

Ramelows Auftritt in Halle stößt im Netz durchaus auf Verständnis. Kritiker werfen ihm allerdings vor, Kraftausdrücke seien unpassend für das Amt. Es ist nicht das erste Mal, dass Ramelow aus der Rolle fiel. So hat er in der Vergangenheit auf Twitter Italiens Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi einen „Dreckarsch“ genannt.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

7 Kommentare

  • Scharik

    Man muß Herrn Ramelow ja nicht mögen, aber warum darf er keine „Kraftausdrücke“ verwenden? Ich halte das für sehr menschlich.
    Nebenbei – ich verwende auch gerne Keaftausdrücke; zum Beispiel auch bei Parkplatzschweinen 😉

    25. April 2016 at 09:22
  • Olaf Forner

    Das ist der Unterschied zu pegida afd und co doe benutzen nicht Kraftausdrücke dondern drohen mit Galgen

    25. April 2016 at 12:23
  • S. Siebert

    Mir fehlt da grundsätzlich der Bezug zum Thema. Was hat der Beitrag auf Rollingplanet verloren? Und auch journalistisch sehr bedenklich: In dem Beitrag ist nirgends jemand zu sehen, der die Nerven verliert … Das ist BILD-Niveau

    25. April 2016 at 13:04
    • ROLLINGPLANET
      ROLLINGPLANET

      Überschrift und Nachricht stammen von dpa. Wir werden den Kollegen von dpa mitteilen, dass sie sich auf BILD-Niveau befinden.

      25. April 2016 at 13:50
  • dasuxullebt

    Das müssen die Prügelknaben von der Antifa schon aushalten.

    25. April 2016 at 15:11
  • Denis Quadt

    Was hat die Antifa auf einer Inklusionsveranstaltung zu suchen?

    25. April 2016 at 15:52
  • Manfred Schwarz

    Vor allem, wann haben die in den letzten Jahren etwas ernstzunehmendes *für* die Inklusion getan?

    25. April 2016 at 18:28

KOMMENTAR SCHREIBEN