""

Ticker Barrierefreiheit: Rügen will nicht nur Rollstuhlfahrer happy machen

Außerdem: Schwellenfreie Terrassen, Unis in Bayern, Gothaer Schloss Friedenstein, Landesgartenschau Bamberg 2012 und anderes mehr.

So sah Caspar David Friedrich die Insel: "Kreidefelsen auf Rügen" (Öl auf Leinwand, etwa 1818)

Rügen

Die Projektgruppe „Rügen für Alle“ lud am Dienstag (1.5.) zu ihrer Auftaktveranstaltung ein. Ziel ist es, „die Insel zu einer barrierearmen Region zu entwickeln“. Projektleiterin Kathrin Harre sagte dazu: „Wir wissen heute, dass es nichts bringt, den Aspekt der Barrierefreiheit auf die Beherbergung zu beschränken. Die Sichtweise des gehbehinderten Rolli-Fahrers ist zu schlicht“.

Das Marktsegment „Barrierefreiheit“ funktioniere erst dann, wenn die Servicekette geschlossen sei. „Das müssen wir bei den Ansprüchen an Zugänglichkeit, Information und Service berücksichtigen“. In der Vergangenheit sei vergleichsweise viel für Rollstuhlfahrer getan worden, „aber wenig für Blinde und gar nichts für Hörbehinderte“.

Rügen ist mit 926 Quadratmetern die größte deutsche Insel. Sie liegt vor der pommerschen Ostseeküste und gehört zu Mecklenburg-Vorpommern. Das „Tor“ zur Insel Rügen ist die Hansestadt Stralsund.

Wohnraum

Bietet ein Bauträger laut Baubeschreibung barrierefreien Wohnraum an, müssen auch die Zugänge zu den Terrassen schwellenfrei sein. Darauf weist der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum hin und weist auf auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe (4 U 160/08) hin. Entscheidend war für das Gericht, dass der Kaufvertrag ausdrücklich Raum für Senioren und Behinderte mit Betreuungsbedarf auswies.

Barrierefreie Unis in Bayern

„Die Umsetzung eines speziellen Programms zur Herstellung der Barrierefreiheit aller bayerischen Hochschulen würde schätzungsweise einen Zeitraum von zehn Jahren in Anspruch nehmen und ist mit hohen Kosten verbunden“, schreibt die Staatsregierung in einem aktuellen Bericht. Einen genauen Zeitplan, wann man das Ziel erreichen will, enthält das Konzept nicht. Eine schnelle Übersicht:

Komplett barrierefreie Unis

Würzburg: Hubland-Campus

Halbwegs barrierefreie Unis

München: Das Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität (im 19.Jahrhundert errichtet) wurde trotz schwieriger architektonischer Vorgaben barrierefrei umgerüstet (Treppenrampen am Hintereingang und im Inneren, aber wegen des Denkmalschutzes nicht am Haupteingang), Aufzüge (versteckt, aber für fast alle Bereiche).

Regensburg (in den 1960er Jahren gebaut)

Augsburg (teilweise, allerdings ist nicht einmal die Beratungsstelle für Behinderte barrierefrei zu erreichen!)

Passau

Wenig barrierefreie Unis

Erlangen-Nürnberg, Bamberg, Bayreuth und Würzburg

Gothaer Schloss Friedenstein

Festsaal (Schlossmuseum)

Das Schloss Friedenstein in Gotha (Thüringen) ist jetzt barrierefrei. Die historische Herzogstreppe und der Aufzug wurden am Mittwoch (2.5.) in einer offiziellen Zeremonie übergeben. Alle Etagen sind nun barrierefrei erreichbar. Vom Treppenhaus aus, das mit 2,7 Millionen Euro renoviert wurde, können nun auch Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ihren Rundgang in die Ausstellungsräume beginnen.

Kempten

Viele Zugänge in Kempten (Allgäu) sind nicht behindertengerecht. Dies beklagt Reinhold Scharpf, Geschäftsführer des Vereins „Körperbehinderte Allgäu“ und Mitglied im Behindertenbeirat der Stadt: „Unsere Leute spielen schon Basketball in Sonthofen, hätten Interesse am Bogenschießen oder vielen anderen Sportarten – aber die Hallen sind meist nicht barrierefrei.“ Bürgermeister Josef Mayr meinte hingegen, dass inzwischen zahlreiche Turnhallen auf dem neuesten Stand seien oder so geplant würden. Der Behindertenbeirat soll nun künftig die Sportangebote auf Barrieretauglichkeit prüfen.

Landesgartenschau Bamberg 2012

Die Landesgartenschau Bamberg 2012 (26.4.-7.10.2012) weist darauf hin, dass das Gelände größtenteils barrierefrei sei. Auch die gastronomischen Einrichtungen sind den Veranstaltern zufolge barrierefrei zugänglich. An den Toilettenstandorten stehen behindertengerechte WCs zur Verfügung. Man bietet Mobilitätshilfen wie Bollerwägen für Kinder, E-Scooter und Rollstühle zum Verleih an. Außerdem gibt es Führungen in Gebärdensprache und geführte Wanderungen für Senioren. Infos: bamberg2012.de

Stuttgart 21

Die Bahn hat wie angekündigt den Nordeingang des Hauptbahnhofs gesperrt. Der neue, vorübergehende Zugang führt nun weiter hinten am Gebäude der LBBW-Bank vorbei zu den Gleisen. Reisende, die auf einen barrierefreien Eingang angewiesen sind und über die Rampe aus der Klettpassage kommen, müssen künftig etwa einen 350 Meter langen Umweg in Kauf nehmen – für mindestens eineinhalb Jahre, bis die Umbauarbeiten abgeschlossen sind. Dagegen haben am Mittwoch (2.5.) etwa 40 Bürger von der „Initiative barrierefrei“ demonstriert, darunter auch einige Rollstuhlfahrer. Behinderte, Senioren und andere Mobilitätseingeschränkte seien die Leidtragenden des neuen Parcours, der noch dazu größtenteils ungeschützt im Freien und direkt neben einer lauten Baustelle liege.

Laupheim

Einstieg für Rollstuhlfahrer unmöglich: Im schwäbischen Laupheim (20.000 Einwohner) fehlt am Bahnhof Laupheim-West noch immer der Aufzug zu den Gleisen 2 und 3. Gerüchten zufolge sei der Lift sogar bereits geliefert worden, jedoch kümmere sich niemand um den Einbau. Darüber haben sich am Montag (30.4.) mehrere Ratsmitglieder in einer Sitzung beschwert. „Hat die Deutsche Bahn etwa vergessen, den Westbahnhof behindertengerecht auszubauen?“, fragte Vertreterin Brigitte Angele. Ihr CDU-Kollege Franz Romer spricht von „katastrophalen Zuständen. Es ist dringend notwendig, dass man der Bahn mal Beine macht“.

Weingarten/Ravensburg

Blinde wollen ohne fremde Hilfe Bus fahren können. Torsten Hopperdietzel, Sprecher des Landesblindenforums, kritisiert die neuen dynamischen Fahrgastanzeigen an den Bushaltestellen von Ravensburg und Weingarten (Baden-Württemberg) sowie die Fahrpläne. Diese seien für sehbehinderte Personen nur eingeschränkt und für blinde Personen überhaupt nicht benutzbar.

Er fordert hydraulische Rampen sowie taktile und akustische Information: „Mein erster Vorschlag wäre der Einsatz einer elektro-hydraulischen/pneumatischen Unterfahrrampe. Diese könnte der Rollifahrer über einen speziellen Taster im Türbereich für den Ein/Ausstieg allein ausfahren und ab/aufsenken.“ Kombiniert mit einer akustisch-visuellen Warneinrichtung (Piepton und Blinklicht), erfülle die Lösung auch verkehrstechnische Sicherheitsstandards. „Mein zweiter Lösungsansatz ist eine Unterfahrrampe, die mit einem elektrischen Spindelantrieb ein und ausgefahren wird.“

Raunheim

Die 15.000 Einwohner große Stadt bei Frankfurt hat ihre Homepage auf barrierefreies Webdesign umgestellt. Die Stadtverwaltung erklärt: Bei der neuen Internetseite kann die Schriftgröße skaliert werden, können Screenreader die Website vorlesen, auch Braillezeilen (Computerausgabegeräte) lassen sich verwenden, die Website lässt sich auch ohne Maus und mit Tastaturkürzel bedienen, der Nutzer kann die Kontrastansicht ändern. www.raunheim.de

Alternde Bevölkerung

Der niedersächsische Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Karl Finke, hält den Abbau von Hindernissen im Stadtgebiet für immer wichtiger, weil die Gesellschaft älter werde. „Die Forderung nach Barrierefreiheit kommt nicht nur von Rollstuhlfahrern“, sagte Finke am Mittwoch (2.5.) der Nachrichtenagentur dapd. 30 bis 40 Prozent der Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel würden von entsprechenden Maßnahmen profitieren.

Foto Rügen: Wikipedia/The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei. DVD-ROM, 2002. ISBN 3936122202. Distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH. Foto Schloss: Wikipedia/Etielle (Stefan C. Hoja) GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN