TV-Nachrichtenflaggschiff „MDR aktuell“ ab 2017 auch mit Gebärdensprachdolmetscher

Das teilte der Mitteldeutsche Rundfunk in Leipzig anlässlich seines Jahrestreffens mit Behindertenverbänden mit.

MDR-Intendantin und ARD-Vorsitzende Prof. Dr. Karola Wille  beim MDR-Jahrestreffen mit Behindertenverbänden am 11.10.2016 in Leipzig. (Foto: MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/Axel Berger)

MDR-Intendantin und ARD-Vorsitzende Prof. Dr. Karola Wille beim MDR-Jahrestreffen mit Behindertenverbänden am 11.10.2016 in Leipzig. (Foto: MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/Axel Berger)

Ab 2. Januar 2017 werden die beiden täglichen Abendausgaben von „MDR aktuell“ um 19.30 und 21.45 Uhr mit Gebärdung gesendet. Zu empfangen ist das Angebot über MDR+ im Internetfernsehen sowie im Livestream von www.mdr.de. Bisher gibt es in Deutschland einen solchen Nachrichtenservice nur für die „Tagesschau“ und das „heute-journal“.

Neu beim MDR sind im nächsten Jahr auch die Live-Hörbeschreibung der „Silbereisen-Feste“ mit Florian Silbereisen sowie der erste wöchentliche Nachrichtenüberblick in Leichter Sprache für Menschen mit kognitiven Behinderungen in Mitteldeutschland.

Derzeit stellt der MDR etwa 10 Prozent seines eigenen Fernsehprogramms mit Audiodeskription zur Verfügung. „Das Thema ,Menschen mit Behinderung‘ ist im MDR-Programm und bei den Zulieferungen für ,Das Erste‘ („Fakt“, „In aller Freundschaft“, „Tierärztin Dr. Mertins“ oder „Um Himmels Willen“) ein fester Bestandteil, von der Tagesaktualität über die dokumentarischen bis zu den fiktionalen Formaten. Damit nimmt der MDR einen Spitzenplatz innerhalb der ARD ein“, betonte der Sender in einer Pressemitteilung. MDR-Intendantin und ARD-Vorsitzende Prof. Dr. Karola Wille unterstreicht: „Der MDR ist ein verlässlicher Partner für alle Menschen unserer Gesellschaft.“

Die Behindertenverbände, Institutionen und die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB), ohne deren Unterstützung passgenaue Angebote für Menschen mit Behinderung im MDR nicht umsetzbar wären, haben mit Genugtuung den weiteren Ausbau der Barrierefreiheit begrüßt.

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN