""

Unser Bild des Tages: E-Rolli bringt Polizisten ins Schwitzen

In Wuppertal gelang den Beamten mit Hilfe von Passanten eine ungewöhnliche Abschleppaktion.

Geschafft: Der E-Rolli ist auf dem Abschleppwagen. (Foto: Polizei Wuppertal)

Geschafft: Der E-Rolli ist auf dem Abschleppwagen. (Foto: Polizei Wuppertal)

Vor einem für sie nicht ganz alltäglichen Problem hat die Polizei in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) gestanden: Wie schleppt man einen rund 150 Kilogramm schweren elektrischen Rollstuhl ab? Die 30-Jährige Besitzerin war mit gesundheitlichen Problemen in eine Klinik gebracht worden und hatte ihr Gefährt am Hauptbahnhof stehenlassen müssen, berichtete heute ein Polizeisprecher.

Mit vereinten Kräften von Polizisten, Passanten und Bahnmitarbeitern wurde das schwere Vehikel zunächst über mehrere Treppen an eine Straße gehievt.

„Da haben bestimmt zehn bis zwölf Leute geholfen, das war sehr schön“,

sagte der Sprecher. An der Straße kam dann ein Abschleppwagen, der das Gefährt am Dienstag – wie ein gewöhnliches Auto – auf seine Ladefläche ziehen konnte.

(dpa/lnw)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN