""

Unser Leidender des Tages: Raul Krauthausen

Furchtbar: Der Mann hat die Glasknochenkrankheit und sitzt im Rollstuhl!

Screenshot Spiegel.de

Screenshot Spiegel.de

Der Berliner Rollifahrer, Sozialheld- und Wheelmap-Gründer Raul Krauthausen gehört zu den Aktivisten, die sich vehement gegen den Begriff „unter ihrer Behinderung leiden“ einsetzen, weil dieser in der Öffentlichkeit ein falsches Bild zeichne. Dafür hat er unter anderem mit Rebecca Maskos eigens die Seite Leidmedien.de gegründet, um leidenssuchenden Journalisten die Leviten zu lesen.

Womit wir nun auch schon bei unserem kleinen Witz des Tages sind. Da produziert Spiegel TV ein gut gemeintes Porträt über Krauthausen (das wir unten zeigen). Und was lesen wir da in der Ankündigung?

„Raul Krauthausen leidet an Glasknochenkrankheit und sitzt im Rollstuhl.“ Für so viel Ironie des Medienschicksals schickt ROLLINGPLANET Raul Krauthausen, der sicherlich tapfer sein Unglück meistern wird, ein herzliches BeiLEID.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

  • Christiane Donath

    Noch besser wäre allerdings die Formulierung gewesen „leidet an… und ist seit xyz Jahren an den Rollstuhl gefesselt.“

    19. September 2013 at 21:11
  • Nikole Müller

    das wort „leiden „suggeriert unglück …den vergleich mit menschen , die (angeblich )nicht leiden ..und schon deswegen ist/soll man unglücklich sein(weil man ja was vermissen soll /muss )was andere haben und was angeblich von vorteil /besser sein soll .

    ich bin auch rollstuhlfahrer …ich leide NICHT …im gegenteil wenn ich sehe , wie andere sich mit ihren einkäufen abschleppen und ich fahre locker an ihnen vorbei

    sicher, „behindert sein „hat viele „nachteile „..allerdings , wer so geboren ist , so denke ich, wüsste ja gar nicht , was er angeblich vermissen soll..(bei spätbehinderten ist das ggf. noch ein anderes thema, denn sie haben durch unfall /krankheit ..einen verlust erlitten )..und lebensfreude /selbstbewusstsein …hängt eher weniger vom äusseren erscheinungsbild ab .

    ausserdem ..die gedanken sind frei …die kann man eher nicht behindern ..

    20. September 2013 at 13:05

KOMMENTAR SCHREIBEN