""

Valentin Baus holt in Lasko überraschend Gold im Einzel

Deutsches Tischtennis-Team mit 14 Medaillen bei 11. Slovenian Open – aber keine Euphorie beim Bundestrainer.

Valentin Baus (Foto: Wohnen 2.0)

Valentin Baus (Foto: Wohnen 2.0)

Beim ersten internationalen Auftritt des kompletten DBS-Teams in diesem Jahr erkämpften sich die deutschen Spieler bei den 11. Slovenian Open (Lasko, 6. bis 11. Mai 2014) 14 Medaillen in einem hochklassig besetzten Feld.

Bundestrainer Volker Ziegler verschaffte sich im Thermalkurort Lasko einen ersten Überblick über den Leistungsstand seiner Schützlinge im WM-Jahr und wurde von einem seiner Nachwuchsspieler besonders angenehm überrascht: Valentin Baus gewann in der Wettkampfklasse 5 Gold im Einzel, nachdem er in der Gruppe nach einer knappen Niederlage gegen Gregory Rosec (FRA) noch Platz 2 belegt hatte.

Im Anschluss bezwang der Weltranglisten-Sechste im Viertelfinale den Briten Hunter-Spivey mit 3:1 und im Viertelfinale Taus (CZE) glatt in drei Sätzen, bevor er im Halbfinale auf den Weltranglisten-Ersten Tommy Urhaug aus Norwegen traf. Der Norweger lag bereits mit 2:0 Sätzen vorne, doch der junge Deutsche zeigte ein Kämpferherz und rang Urhaug noch nieder. Auch das Finale gegen Mitar Palikuca aus Serbien (WRL 3) drehte Baus noch nach einem 0:2 Rückstand und sicherte sich so die Goldmedaille.

Einzelgold für Schmidberger ohne Satzverlust

An den beiden weiteren deutschen Goldmedaillen war einmal mehr Thomas Schmidberger beteiligt. Der Bayer sicherte sich den Einzeltitel der WK 3 ohne Satzverlust und auch das Team der WK 3 mit Schmidberger und Thomas Brüchle geriet im gesamten Turnierverlauf niemals wirklich in Bedrängnis und holte souverän Gold.

Das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) in Lasko (Foto: DBS)

Das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) in Lasko (Foto: DBS)

Brüchle und Jan Gürtler landeten im Einzel der WK 3 ebenfalls beide auf dem Podium: Sie erspielten beide Bronze – lediglich Florian Merrien (FRA) trotzte der deutschen Übermacht in Klasse 3 und holte Silber. Auch aus deutscher Sicht verschönerten noch drei Silbermedaillen die Gesamtbilanz: Juliane Wolf wurde Zweite in der Wettkampfklasse 8, sie musste sich erst im Finale der Weltranglisten-Ersten Tho Kamkasomphu (FRA) geschlagen geben.

Zudem gewannen Holger Nikelis und Marcus Sieger im Team-Wettbewerb der Klasse 1 Silber, sie unterlagen im Endspiel Rob und Paul Davies (GBR) mit 1:3 und auch Sandra Mikolaschek belegte mit ihrer brasilianischen Teampartnerin Joyce Oliveira den zweiten Platz in der WK 4-5.

Bundestrainer sieht keinen Grund zur Euphorie

Im Einzel wurde es Bronze für Mikolaschek – dort unterlag die 16-Jährige im Halbfinale der Führenden des Weltrankings, Borislava Peric-Rankovic (SRB). Weitere Bronzemedaillen gingen an Thorsten Schwinn (WK7), der sich im Einzel wie auch im Team mit Jochen Wollmert im Halbfinale den Briten beugen musste, sowie an das Team der WK 6 mit Thomas Rau, Thomas Kusiak und Tim Laue, das Team der WK 8 mit Johannes Urban und Joshua Wagner und Juliane Wolf/ Stephanie Grebe im Team der Klassen 8-9.

Volker-Ziegler1Bundestrainer Ziegler (Foto): „14 Medaillen und viele weitere achtbare Ergebnisse bei einem hochklassig besetzten Weltranglistenturnier sind sicher bemerkenswert, doch ich sehe keinen Grund zur Euphorie. Die Spieler waren hier in Lasko größtenteils noch nicht in WM-Form und sollen es auch noch nicht sein. Für diese Form brauchen wir noch fokussierte Trainingsarbeit in den Stützpunkten sowie lange und intensive Lehrgänge. Bis zur WM in Peking ist es noch ein langer und mühsamer Weg.“

Alle deutschen Medaillen im Überblick

Gold
Einzel: Thomas Schmidberger (WK3), Valentin Baus (WK5)
Team: Thomas Schmidberger/Thomas Brüchle (WK3)

Silber
Einzel: Juliane Wolf (WK8)
Team: Holger Nikelis/Marcus Sieger (WK1), Sandra Mikolaschek/Joyce Oliveira (BRA) (WK4-5)

Bronze
Einzel: Thomas Brüchle (WK3), Jan Gürtler (WK3), Thorsten Schwinn (WK3), Sandra Mikolaschek (WK4-5)
Team: Thomas Rau/Thomas Kusiak/Tim Laue (WK6), Thorsten Schwinn/Jochen Wollmert (WK7), Johannes Urban/Joshua Wagner (WK8), Stephanie Grebe/Juliane Wolf (WK8-9)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN