„Verpisst Euch alle, Bande von Behinderten“

Der wegen seines twitter-Skandals aus der Schweizer Olympiamannschaft rausgeworfene Michael Morganella hat sich bei allen entschuldigt – nur nicht bei uns.

Morganella (links) bei der 1:2-Niederlage gegen Südkorea. (Foto: dapd)

Eine 1:2-Niederlage mit Folgen: Der Schweizer Fußballspieler Michel Morganella vom italienischen Erstligisten Novara Calcio wurde gestern von den Eidgenossen aus dem Turnier ausgeschlossen. Gian Gilli, Schweizer Chef de Mission, begründete dies damit, das Morganella „die Südkoreaner übel beschimpft, beleidigt und in ihrer Würde verletzt“ habe. Der 23-Jährige entschuldigte sich nach seinem Rauswurf: „Ich habe einen großen Fehler begangen. Es tut mir aufrichtig leid für die Menschen in Südkorea, für die Fußballspieler, aber auch für die Schweizer Delegation und den Schweizer Fußball im Allgemeinen. Selbstverständlich trage ich die Konsequenzen.“

Komischerweise ist nur von den beschimpften, beleidigten und in ihrer Würde verletzten Südkoreanern und vielen anderen die Rede – aber nicht von uns. Dabei wurden doch eigentlich wir beschimpft, beleidigt und in unserer Würde verletzt. Was hatte Morganella noch mal getwittert? Im Internetportal Blick.ch wird der Fußballspieler mit dem französischsprachigen Tweet „Je défonce tous les Coréens, allez tous vous brûler, bande de trisos“ zitiert. Dies lässt sich laut „Blick“ sinngemäß mit den Worten „Ich mache alle Südkoreaner nieder. Verpisst euch alle, Bande von geistig Behinderten“ übersetzen.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN