""

Von Menschen mit Behinderung gemacht: Die neuen Schlafstrandkörbe auf der Insel Föhr

Mit 2,40 Meter Länge und 1,30 Meter Breite bieten sie Platz für bis zu zwei Personen – Meeresrauschen inklusive.

Die Insel Föhr wirbt mit ihrem neuen Angebot „Schlaferlebnis im Schlafstrandkorb“ (Foto: Föhr Tourismus GmbH/jenskoenigphoto/TASH)

Die Insel Föhr wirbt mit ihrem neuen Angebot „Schlaferlebnis im Schlafstrandkorb“ (Foto: Föhr Tourismus GmbH/jenskoenigphoto/TASH)

Meer, Glück, Freiheit, Schlafstrandkorb. Zu Beginn der Saison bietet die Insel Föhr als erste Nordseeinsel „das einzigartige Schlaferlebnis am Strand“ an und hat gleich die entsprechenden Vorschläge parat: „Zu zweit romantische Sonnenuntergänge in Utersum genießen. Am Nachthimmel in Nieblum die Sterne beobachten. Oder am nächsten Morgen wunderschöne Sonnenaufgänge in Wyk auf Föhr erleben.“ In drei Orten der Insel gibt es ab dem 8. Mai 2017 Gelegenheit, im Schlafstrandkorb eine Nacht unter freiem Himmel zu verbringen – Meeresrauschen inklusive.

„Ursprünglich wollten wir nur mit einem Schlafstrandkorb in Utersum starten. Doch auch in der Gemeinde Nieblum und der Stadt Wyk auf Föhr kam die Idee gut an. So wurden aus einem schnell drei Körbe. Vor einer Woche orderte Nieblum dann sogar einen zweiten Korb. Nun gehen wir mit insgesamt vier Schlafstrandkörben in die Saison“, freut sich Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH (FTG), über die
Resonanz.

59 Euro pro Nacht

Mit 2,40 Meter Länge und 1,30 Meter Breite bietet der Schlafstrandkorb genügend Platz für bis zu zwei Personen. Die wind- und wasserdichte Plane lässt sich komplett schließen und ermöglicht damit auch bei Wind und Regen ein unvergessliches Schlaferlebnis am Strand. Auch die kleinen Fenster an den Seiten lassen sich bei Bedarf verdunkeln. Der Schlafstrandkorb ist im Innenraum zudem mit einem Handbesen und einem kleinen LED-Licht für Notfälle ausgestattet. Vor Ort stehen Sanitäranlagen die ganze Nacht über zur Verfügung. Die Schlafstrandkörbe können ausschließlich für eine Nacht gebucht werden. Unabhängig vom Standort kostet eine Übernachtung im Schlafstrandkorb auf Föhr 59 Euro inklusive Endreinigung zuzüglich Kaution. Decken, Kissen oder Schlafsäcke sind selbst mitzubringen. Alternativ ist ein Schlafstrandkorbwäschepaket mit Kissen, Decke und Laken gegen Aufpreis leihweise bei einer Föhrer Wäscheagentur erhältlich.

Die Idee aus der beliebten Sitzgelegenheit an Nord- und Ostsee ein Urlaubsdomizil zu machen, entstand im Rahmen der Initiative „Glückswachstumsgebiet“ der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH) mit ihren Partnern der Stiftung Mensch, dem Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. sowie der Designagentur Feldmann und Schultchen. Mit Erfolg: Der Schlafstrandkorb „Made in Schleswig-Holstein“ sicherte sich im letzten Jahr den Deutschen Tourismuspreis. Vor zwei Wochen kam auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin die Goldene Palme für die beste Innovation der Reisebranche hinzu. Produziert werden die Schlafstrandkörbe von Hand in der Strandkorbmanufaktur der „Stiftung Mensch“ in Meldorf im Kreis Dithmarschen von Menschen mit Behinderung.

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN