""

Von wegen Tempo: Inklusion in Thüringen wird gedrosselt

Minister spricht mit Lehrern auf der 3. Pädagogenkonferenz in Erfurt.

Christoph Matschie (Partei und Foto: SPD)

Christoph Matschie (Partei und Foto: SPD)

Die Schulentwicklung in Thüringen ist heute Thema eines Gesprächs von Bildungsminister Christoph Matschie (SPD) mit Lehrern aus dem ganzen Land.

Bei der 3. Pädagogenkonferenz in Erfurt geht es unter anderem um den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung. Dazu hat das Ministerium ein Konzept erarbeitet, das am Dienstag dem Kabinett vorgelegt und später dann in den Landtag eingebracht werden soll.

Nach Kritik an der Durchsetzung der Inklusion in den Grund- und Regelschulen hatte Matschie angekündigt, künftig Tempo aus der weiteren Entwicklung zu nehmen. Bereits im März hatte er gesagt: „Wir werden noch weitere zehn Jahre brauchen, um zu befriedigenden Ergebnissen zu kommen. Die Aufgabe ist gewaltig.“

(dpa)


Inklusion in Schulen
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN