""

Wahlprogramme in leichter Sprache: CDU/CSU ignorieren Menschen mit Behinderung

Ausnahmsweise gibt es Politik ohne Konjunktiv.

Am häufigsten kommen Behinderte im Wahlprogramm der SPD vor (Foto: Titelblatt SPD-Wahlprogramm in Leichter Sprache/Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013)

Am häufigsten kommen Behinderte im Wahlprogramm der SPD vor (Foto: Titelblatt SPD-Wahlprogramm in Leichter Sprache/Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013)

Leichte oder einfache Sprache nennt man eine besonders leicht verständliche Ausdrucksweise. Jeder Satz darf nur eine Aussage enthalten, der Konjunktiv ist verboten – was in der Politik eigentlich keine schlechte Sache WÄRE.

Auf der Seite der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg lassen sich die aktuellen Wahlprogramme in Leichter Sprache nachlesen. ROLLINGPLANET hat nachgezählt: Nur bei CDU/CSU kommen Menschen mit Behinderung nicht ein einziges Mal vor – ganz anders dagegen die SPD (16 x).

Zur Bundestagswahl am 22. September 2013 haben sich bisher folgende Parteien ohne Konjunktiv präsentiert (in Klammern: wie oft die Autoren Menschen mit Behinderung erwähnen und folglich als Wähler ernst nehmen):

SPD (16)
FDP (5)
Piratenpartei Deutschland (5)
Die Linke (2)
Bündnis 90/Die Grünen Deutschland (1)
CDU/CSU (0)

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN