Warum Franziska Knuppe jetzt eine DIWA ist

„Du, Ich, Wir, Alle“: Das Model fordert Aufklärung zum Thema Eierstockkrebs. Neue Facebook-Community.

Franziska Knuppe  (Foto: Triumph International)

Franziska Knuppe (Foto: Triumph International)

Model Franziska Knuppe (41) wünscht sich mehr gesellschaftliche Aufmerksamkeit für das Thema Eierstockkrebs. „Gerade weil die Erkrankung lange unentdeckt bleibt, ist frühe Aufklärung besonders wichtig“, sagte Knuppe. Deshalb habe sie die Patenschaft übernommen für eine neugegründete Facebook-Community namens DIWA, die Betroffenen, Ärzten, Freunden und Unterstützern eine Plattform bieten will. „Da ich im familiären Umfeld selbst Erfahrung mit Krebserkrankungen gemacht habe, möchte ich Patientinnen aber auch persönlich Mut zusprechen“, sagte die 41-Jährige.

DIWA soll nach Angaben der Initiatoren für starke Frauen stehen – und als Abkürzung für „Du, Ich, Wir, Alle“. Ins Leben gerufen wurde die Facebook-Seite von Prof. Jalid Sehouli, dem Leiter des Europäischen Kompetenzzentrums für Eierstockkrebs (EKZE) der Berliner Charité in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs.

Franziska Knuppe wuchs in Potsdam auf. Mit 22 Jahren wurde sie von Wolfgang Joop entdeckt. Seither ziert sie die Cover großer Modemagazine.

Internet: DIWA auf Facebook
(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN