""

WDR baut barrierefreies Angebot aus

Der Westdeutsche Rundfunk berücksichtigt bei seinem Fernsehprogramm verstärkt hör- und sehgeschädigte Menschen.

Pause bei Fernsehaufnahmen für den WDR (Foto: http://pit-staff.de)

Das in Köln vom WDR produzierte „Morgenmagazin“ für die ARD wird ab dem 2. Januar auch mit Untertiteln ausgestrahlt. Das gab der WDR heute bekannt. Ab dem neuen Jahr sollen damit alle ARD-Sendungen vom WDR mit Untertiteln gesendet werden.

Intendantin Monika Piel verspricht zudem: „Für einen großen Teil der Sendungen werden die Untertitel auch in der WDR- bzw. der ARD-Mediathek bereitgestellt.“

Im WDR-Fernsehen werden derzeit laut Angaben des Senders 60 Prozent des Programms untertitelt ausgestrahlt, im Abendprogramm ab 18 Uhr über 90 Prozent.

Das Angebot an so genannten Hörfilmen will der WDR im kommenden Jahr ebenfalls verbessern. Künftig würden alle WDR-Fernsehfilme im Abendprogramm des Ersten mit einer gesprochenen Handlungsbeschreibung versehen. Gleiches gelte für die Tier- und Naturdokumentationen am Montagabend. Insgesamt plant der WDR, sein Angebot an Hörfilmen zu verdoppeln.

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN