""

Weltweit erste doppelte Bein-Transplantation: Gliedmaßen wieder amputiert

Der Arzt gibt es, der Arzt nimmt es: So schnell kann es (leider) gehen – neue Operation aufgrund einer nicht genannten Krankheit erforderlich.

Der damalige Chirurg Pedro Cavadas (Foto: dpa)

Der damalige Chirurg Pedro Cavadas (Foto: dpa)

Knapp zwei Jahre nach der weltweit ersten doppelten Bein-Transplantation sind dem Patienten in Spanien die beiden Gliedmaßen wieder abgenommen worden. Der Grund seien Komplikationen gewesen, die aufgrund einer Krankheit aufgetreten seien, berichtete die Nachrichtenagentur EFE am Dienstag unter Berufung auf Krankenhauskreise in Valencia.

In einer Klinik in der ostspanischen Hafenstadt hatte ein Ärzteteam im Juli 2011 weltweit zum ersten Mal einem junge Mann beide Beine transplantiert. Geleitet wurde die dreizehnstündige Operation seinerzeit von dem Chirurgen Pedro Cavadas, der auf diesem Gebiet als einer der weltweit führenden Spezialisten gilt (führte auch 2009 die erste Gesichtstransplantation in Spanien durch).

Der gut 20-jährige Spanier hatte seine Gliedmaßen bei einem Unfall verloren und ein Jahr warten müssen, bis ein geeigneter Spender gefunden wurde. „Die Amputation war im oberen Bereich der Gliedmaßen erfolgt, so dass eine Verwendung von Prothesen nicht infrage kommt“, hatte Cavadas erklärt.

Krankheit hat nichts mit Transplantation zu tun

Die Krankheit, die die Mediziner nun dazu zwang, die verpflanzten Beine wieder zu amputieren, habe nichts mit der Transplantation zu tun gehabt, betonte das Hospital Universitari La Fe. Für ihre Behandlung habe der Patient aber die Medikamente absetzen müssen, die eine Abwehrreaktion des Körpers gegen die transplantierten Gliedmaßen verhinderten.

Um welche Art von Krankheit es sich dabei handelte, wurde nicht mitgeteilt. Die Ärzte hätten sich zu einer Amputation entschlossen, weil die Behandlung des Leidens vordringlicher gewesen sei.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN