""

Weniger schwerbehinderte Menschen arbeitslos in Rheinland-Pfalz

Kabinett beschließt fünften Bericht zur Lage von Menschen mit Behinderungen.

Landesbehindertenbeauftragter Matthias Rösch (Foto: Rheinland-Pfalz/Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie)

Landesbehindertenbeauftragter Matthias Rösch (Foto: Rheinland-Pfalz/Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie)

In Rheinland-Pfalz sind weniger schwerbehinderte Menschen arbeitslos als noch im Jahr 1999. Im Juli dieses Jahres seien 6800 Schwerbehinderte von Arbeitslosigkeit betroffen gewesen, teilten Sozialminister Alexander Schweitzer (SPD) und Landesbehindertenbeauftragter Matthias Rösch am Dienstag in Mainz mit.

Im Oktober 1999 waren noch fast 8800 schwerbehinderte Menschen im Land ohne Job. Das entspricht einem Rückgang von 22,5 Prozent. Im Landesdienst waren demnach im vergangenen Jahr 5,2 Prozent Schwerbehinderte beschäftigt. Das Kabinett beschloss am Dienstag den fünften Bericht zur Lage von Menschen mit Behinderungen.

Rheinland-Pfalz sieht sich auf gutem Weg

Der alle zwei Jahre vorgelegte Landesbericht umfasst die wesentlichen Entwicklungen in den Bereichen Arbeit, Bildung, Wohnen, gesellschaftliche Teilhabe und Barrierefreiheit und gibt einen Überblick über weitere Ziele der Politik für Menschen mit Behinderungen.

„Mit dem neuen Bericht zur Lage von Menschen mit Behinderungen wird die positive Entwicklung auf dem Weg zur Inklusion und Barrierefreiheit in Rheinland-Pfalz deutlich“, erklärten Schweitzer und Rösch.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN