""

Wenn am 21.12.2012 die Welt untergeht…

…kann man eigentlich an diesem Tag nicht seinen 50. Geburtstag feiern. Oder doch? Wir haben uns bei einem Rollstuhlfahrer erkundigt, der es wissen muss.

Michael Heil – hier in Australien – bereiste mehr als 25 Länder (Foto: privat)

Wir suchten aus aktuellem Anlass nach einem Menschen mit Behinderung, der am 21.12.2012 Geburtstag hat. Wir sind schnell fündig geworden: Michael Heil, Rollstuhlfahrer, gemeinsam mit Bruder Joachim Geschäftsführer des Reha-Fachhändlers Rehability, Sponsor von ROLLINGPLANET, erklärt, wie er mit der bevorstehenden Apokalypse umgeht. Unser Gesprächspartner war weitaus weniger fröhlich als erhofft und sehr ernsthaft – das dürfte wohl seinen Grund haben: Michael Heil weiß offensichtlich mehr als ROLLINGPLANET, nämlich: dass die Sache hier auf Erden dummerweise weitergeht (vorerst jedenfalls).

Was wünscht Du Dir am kommenden Freitag zu Deinem 50. Geburtstag?

Da dieses Jahr geprägt war vom Umzugsstress unserer Firma Rehability in das neue Aktiv Reha Center Heidelberg…

Mensch, die Welt geht unter, und Du machst Werbung…

…und von Veränderungen auf allen Ebenen, würde ich mich wohl über die Einkehr eines geregelten Alltags am meisten freuen. Da man das aber nicht kaufen kann, bleibt das wohl vorerst ein Wunsch.

A propos kaufen: Ein Geschenk für Dich können wir uns ja sparen, wenn am 21.12.2012 ohnehin alles vorbei ist.

Wer den Mayazyklus kennt, weiß, dass an diesem Tag nur die alte Zeitrechnung endet und eine neue beginnt. Wir sollten uns alle Gedanken machen, wie wir der nächsten Generation diese Welt hinterlassen wollen. Da steckt leider viel mehr Weltuntergang drin, als die Maya je hätten voraussehen können.

Mach uns keine Angst, wir hoffen doch sehr, dass spätestens Freitag Abend die ganze Mühe ein Ende hat. Was macht man an einem Tag, an dem alles aufhört und man 50 wird? Das sind doch schon zwei Gründe zum Heulen.

Man feiert mit seinen Mitarbeitern Weihnachtsfeier. So kurz vor Weihnachten ist das auch ein Tag, an dem alle mal kräftig durchatmen und sich für die Aufgaben im Neuen Jahr erholen können. Diese gelöste Stimmung ist mir mehr wert als ein rauschendes Fest mit Kater am nächsten Tag.

Warst Du im Rahmen Deiner zahlreichen Reisen schon mal bei den Mayas?

Bei den Inkas ja. Die Maya sind ja schon um 900 n. Chr. untergegangen. Bei den Azteken, Olmeken und Inkas in Mexiko findet man auch sehr viele Bauten und Artefakte, die sehenswert und lehrreich sind.

Was wäre für Dich wirklich ein Weltuntergang?

Wenn bei den vielen gestörten Politikern im Nahen Osten die Sicherungen durchbrennen, die Brandherde von Pakistan, Afghanistan, Indien und Nordkorea sich nicht mehr unter Kontrolle bringen lassen, und der Iran auch noch mit der Atomkeule rumfuchtelt, dann können wir so weit weg sein, wie wir wollen, wir sind trotzdem mitten drin.

Was muss man unbedingt einmal getan haben, bevor die Welt untergeht?

Frieden mit sich und der Welt schließen. Aber das sollte man vorher schon machen, nicht erst am letzten Tag. Dann macht das Leben auch viel mehr Spaß.

Dein Tipp für alle, die überzeugt sind, dass am 21.12.2012 die Welt untergeht?

Locker bleiben.

Machen wir. Vielleicht hört man sich ja doch noch am Samstag.


Zum Weltuntergang: Unsere Henkersmahlzeit-Vorschläge für Menschen mit Behinderung


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN