Wenn Eltern fassungslos sind: „Inklusion schaffen wir!“

Bemerkenswerte Aktion eines Kölner Elternvereins: 1250 Großflächenplakate in NRW werben ab nächster Woche für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

„Inklusion schaffen wir!“ – diese Sprayvorlage lässt sich bei den Initiatoren bestellen  (Foto: mittendrin e.V.)

„Inklusion schaffen wir!“ – diese Sprayvorlage lässt sich bei den Initiatoren bestellen (Foto: mittendrin e.V.)

Für „Inklusion schaffen wir!“ werben:  Die Schauspielerin Annette Frier...

Für „Inklusion schaffen wir!“ werben: Die Schauspielerin Annette Frier…

...der ehemalige Fußballer Hans Sarpei (VFL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen, Schalke 04)

…der ehemalige Fußballer Hans Sarpei (VFL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen, Schalke 04)

...die Profikicker Timo Horn und Milos Jojic vom 1. FC Köln

…die Profikicker Timo Horn und Milos Jojic vom 1. FC Köln

...und der Aktivist mit Behinderung, der bei keiner Kampagne fehlen darf: Aktivist Rául Krauthausen (Fotos: mittendrin e.V.)

…und der Aktivist mit Behinderung, der bei keiner Kampagne fehlen darf: Aktivist Rául Krauthausen (Fotos: mittendrin e.V.)

„Man könnte es eine spontane Zusammenrottung von Eltern nennen, die Kinder mit Behinderung haben. Ein Sommer voller Gespräche – bei Grillabenden, Straßenfesten, in Kaffeepausen – über unsere Fassungslosigkeit ob der Selbstverständlichkeit, mit der Kinder in besondere Schulen sortiert werden, wenn sie eine Behinderung haben. Irgendwann muss es ,Klick‘ gemacht haben: Wollen wir uns das länger bieten lassen?“ fragten sich einige Mütter und Väter vor neun Jahren. Die Antwort darauf lautete und lautet: mittendrin e.V.

Für den 2006 gegründeten Kölner Elternverein ist Inklusion keine Worthülse, sondern ein Menschenrecht. Die Mitglieder setzen sich dafür ein, dass Kinder mit Behinderung an Regelschulen unterrichtet werden. mittendrin e.V. ist einer von drei Gewinnern des soeben verliehenen Inklusionspreises Nordrhein-Westfalen.

Der Kölner Elternverein mittendrin e.V. wurde am 5. September mit dem Inklusionspreis NRW ausgezeichnet.  (Foto: mittendrin e.V.)

Der Kölner Elternverein mittendrin e.V. wurde am 5. September mit dem Inklusionspreis NRW ausgezeichnet. (Foto: mittendrin e.V.)

„Die Debatte geht zunehmend ans Gemüt“

Derzeit setzt mittendrin e.V. die Aktion „Inklusion schaffen wir!“ um. Mit einer eigenen Kampagnenseite, Plakaten, Erfahrungsberichten, Videos und der Unterstützung von zahlreichen Promis wie Schauspielerin Annette Frier, Kult-Ex-Fußballer Hans Sarpei, Timo Horn und Milos Jojic vom 1. FC Köln sowie Aktivist Rául Krauthausen (siehe Motive oben) greift der Verein das Thema lebensbejahend und fröhlich auf.

„Es sind die Menschen mit Behinderung selbst, ihre Freunde und Eltern, denen die oft negativ gefärbte Debatte über Inklusion, vor allem die schulische Inklusion, zunehmend ans Gemüt geht. Im Streit, ob die Inklusion zu schnell eingeführt wird, zu teuer oder zu schwierig ist, werden Menschen mit Behinderung gedankenlos als Last und Belastung thematisiert“,so Tina Sander, Projektleiterin der Kampagne beim mittendrin e.V. „Hierbei scheinen einige zu vergessen, dass der Leitgedanke der Inklusion zu den akzeptierten Grundpfeilern unserer Gesellschaft zählt und schlicht und einfach lautet: Alle gehören dazu.“

Jetzt startet die Kampagne durch

Vom 22. September 2015 an werben die Promis auf 1.250 Großflächenplakaten in Nordrhein-Westfalen für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung. „Gestaltet, organisiert und finanziert wurde das Ganze nicht etwa durch staatliche Stellen, Stiftungen oder Unternehmen, sondern von der Zivilgesellschaft“, betonen die Initiatoren.

Webseite: www.inklusion-schaffen-wir.de

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN