Wenn Senioren zum ersten Mal fliegen

Gesundheit, Jetlag, bester Sitzplatz: Was nicht mehr ganz so junge Menschen beachten sollten, bevor sie in ein Flugzeug steigen.

Ein Jumbo-Flieger (Foto: Rudolpho Duba/pixelio.de)

Ein Jumbo-Flieger (Foto: Rudolpho Duba/pixelio.de)

Wer als Senior das erste Mal eine Flugreise antreten will, macht vorher am besten einen Gesundheitscheck beim Arzt. „Man sollte den Herz-Kreislauf- und den Venenstatus begutachten lassen“, empfiehlt Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (Bagso). In Absprache mit dem Arzt können auch Maßnahmen zur Thrombose-Vorbeugung nötig sein. Auch das Reiseziel teilt man dem Arzt idealerweise mindestens drei Wochen vor Abflug mit, denn unter Umständen sind spezielle Impfungen nötig.

Am besten reservieren Senioren sich im Flugzeug einen Gangplatz, so kann man sich am besten bewegen und etwa die Füße kreisen lassen. Wer in eine andere Zeitzone reist, sollte sich auch mit dem Thema Jetlag befassen: „Pro Stunde Zeitverschiebung muss man etwa einen halben Tag Erholung einplanen“, sagt Lenz. Werden Medikamente gebraucht, besorgt man sich die am besten vorher in Absprache mit dem Arzt in ausreichender Menge. Ganz wichtig: „Mindestens die Hälfte der Medikamente gehört ins Handgepäck, falls der Koffer mal verloren geht“, sagt Lenz.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN