""

WHO erklärt Polio in Südasien für ausgerottet

Indien und zehn andere Länder der Region sind dank Impfprogramms frei von Kinderlähmung.

Gute Nachrichten aus Neu Delhi (Foto: Katharina Wieland Müller/pixelio.de)

Gute Nachrichten aus Neu Delhi (Foto: Katharina Wieland Müller/pixelio.de)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Kinderlähmung in ganz Südasien (Indien und zehn weitere Länder in Südostasien: Bangladesch, Bhutan, Korea, Indonesien, Malediven, Myanmar, Nepal, Osttimor, Sri Lanka und Thailand) für ausgerottet erklärt. Damit lebten nun 80 Prozent der Weltbevölkerung in poliofreien Regionen, teilte die WHO am Donnerstag in der indischen Hauptstadt Neu Delhi mit.

Durch ein großes Impfprogramm hatte es die Regierung geschafft, dass in den vergangenen drei Jahren keine Neuerkrankung mit dem Virus mehr gemeldet wurde. Das ist die Voraussetzung für die Zertifizierung der WHO.

Sieg gegen Polio in Indien

Noch im Jahr 2009 fiel die Hälfte aller Polio-Fälle weltweit auf Indien. In den vergangenen Jahren wurden in dem südasiatischen Land jährlich rund 170 Millionen Kinder unter fünf Jahren mit der Tröpfchenimpfung erreicht. Poliomyelitis wird von Viren verursacht, die die muskelsteuernden Nervenzellen des Rückenmarks infizieren. Lähmungen bis hin zum Tod können die Folge sein.

Inzwischen tritt Polio laut Unicef nur noch in Afghanistan, Pakistan und Nigeria endemisch auf – hier ist das Virus ständig präsent. Zudem gibt es in anderen Ländern Afrikas und Asiens immer wieder einzelne Poliofälle. Das WHO-Ziel ist es, die Krankheit bis 2018 ganz ausgerottet zu haben.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Gabriela Traeder

    wenn ich das bild so betrachte, vermute ich, das sie vieles anderes haben…

    27. März 2014 at 15:33

KOMMENTAR SCHREIBEN